https://www.faz.net/-gtl-vca3

Anstiftung zur Untreue? : Schumacher-Manager Weber angeklagt

  • Aktualisiert am

In besten Zeiten: Weber mit Schumacher Bild: dpa

Willi Weber, langjähriger Manager von Michael Schumacher, ist wegen Anstiftung zur Untreue angeklagt worden. Die Schumacher-Brüder sollen indes nicht in den Fall verwickelt sein.

          1 Min.

          Willi Weber, langjähriger Manager vom ehemaligen Formel-1-Piloten Michael Schumacher, ist wegen Anstiftung zur Untreue in einem besonders schweren Fall angeklagt worden. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz am Dienstag berichtete, soll Weber Mitte 2001 illegal versucht haben, Fanartikel im Wert von rund 1,1 Millionen Euro aus dem Konkurs einer Merchandising-Firma im rheinland-pfälzischen Dierdorf zu retten. Dadurch habe Weber dem von Insolvenz bedrohten Unternehmen den einzigen nennenswerten Vermögenswert entzogen.

          Bereits im Januar 2006 hatte die Staatsanwaltschaft Koblenz den früheren Geschäftsführer sowie einen ehemaligen Wirtschaftsprüfer des Unternehmens PPM Pole Position Merchandising GmbH wegen Untreue angeklagt. Wie die Ermittler berichteten, werden die beiden Geschäftsleute voraussichtlich gemeinsam mit Weber vor Gericht gestellt. Im Fall einer Verurteilung drohen den Angeklagten Haftstrafen bis zu zehn Jahren.

          Schumacher-Brüder wohl nicht beteiligt

          Die 1984 gegründete PPM war bis zu ihrer Pleite auf den Vertrieb von Fanartikeln der Brüder Michael und Ralf Schumacher spezialisiert. Von 1999 bis 2001 hatte Weber nach Angaben der Ermittler die Anteilsmehrheit an dem Merchandising-Unternehmen. Für eine Beteiligung der Schumacher-Brüder an den zweifelhaften Transaktionen rund um die Dierdorfer Firma fand die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben keine Hinweise.

          Weitere Themen

          Wolfsburg gewinnt packendes Nordduell

          5:3-Sieg gegen Bremen : Wolfsburg gewinnt packendes Nordduell

          Das Spiel zwischen Wolfsburg und Bremen entwickelt sich schnell zu einer turbulenten Partie. Beide Mannschaften liefern sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Am Ende freuen sich die Wölfe über einen verdienten Jubiläumserfolg.

          Topmeldungen

          Franziska Giffey: Möchte die Berliner mit dem Thema Innere Sicherheit überzeugen.

          Parteitag der Berliner SPD : Giffey will es wissen

          Auf dem ersten hybriden Parteitag der Berliner SPD wirbt die Bundesfamilienministerin für ihre Führungsrolle in der Hauptstadt. Zu ihrer Doktorarbeit sagt sie nichts. Nun kommt es darauf an, wie stark ihre Partei sie machen will.
          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.
          Torreiche Partie: Wolfsburg besiegt Bremen.

          5:3-Sieg gegen Bremen : Wolfsburg gewinnt packendes Nordduell

          Das Spiel zwischen Wolfsburg und Bremen entwickelt sich schnell zu einer turbulenten Partie. Beide Mannschaften liefern sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Am Ende freuen sich die Wölfe über einen verdienten Jubiläumserfolg.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.