https://www.faz.net/aktuell/sport/alternativen-zur-schulmedizin-mit-bewegung-kraeutertee-und-einbildung-heilen-137557.html

Alternativen zur Schulmedizin : Mit Bewegung, Kräutertee und Einbildung heilen

  • -Aktualisiert am
Anerkannter als die meisten alternativen Methoden: Akupressur
          2 Min.

          Ist die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende schlägt für viele Patienten die Stunde der alternativen Heilverfahren. Wie ernst die zu nehmen sind, bleibt jedem Kranken selbst überlassen.

          Eingebildet ist das Darmproblem, an den Knien ist nichts feststellbar und die Schuppen gehen mit dem richtigen Shampoo weg, behauptet der Arzt. Doch das Problem bleibt und der Wille, es loszuwerden wächst beständig: FAZ.NET hat sich auf der Wellness-Messe umgesehen und stellt eine kleine Auswahl der möglichen Praktiken vor.

          Pendel und Orakel weisen den richtigen Weg in die Zukunft

          Wer eigentlich gar kein richtiges Problem hat, sondern nur ein wenig über sein Schicksal in Erfahrung bringen möchte, für den ist Pendeln genau das Richtige. Dutzende der kleinen, kegelförmigen Anhänger konnten Besucher der Lifetime-Messe erstehen und als Halszierde oder auch zum turnusmäßigen Wahrsagen verwenden.

          Bei wem die Probleme ernster sind, dem hilft womöglich ein "Schicksal-Workshop" der Zukunftsakademie mit Sitz in Frankfurt. Für 150 Euro sollen Teilnehmern wichtige Bausteine zum persönlichen Glück und Erfolg vermittelt werden. Möglich macht's symbolhaftes Denken, das Sich-Öffnen für "konstruktive" Zufälle und Fügungen sowie meditative Orakel zur Entscheidungshilfe.

          Migräne weg durch Akupressur

          Wem der Schmerz weniger auf der Seele, sondern auf Herz, Leber und Nieren brennt, der kann einmal Energieringe versuchen. Für gerade mal zehn Mark sollen die vielen kleinen Metallschlaufen Durchblutungsstörungen, Kopfschmerzen, Verstopfung und Schlaflosigkeit kurieren. Wie das geht? Den Ring einfach über den Finger streifen und für mehrere Minuten etwa drei Mal täglich auf und abrollen.

          Beinah schon etabliert sind dagegen Magnetspitzen zur Akupressur. Die spitzen Noppen der Geräte stimulieren im Sinne der traditionsreichen fernöstlichen Medizin bestimmte Punkte von Händen und Füßen, die den unterschiedlichen Organen entsprechen. Bei regelmäßiger Anwendung, versprechen die Anbieter, werden Verspannungen gelöst und Migräne wirksam bekämpft.

          Die Schlacken sind schuld

          Wem das noch zu vage erscheint und sein gesundheitliches Problem doch lieber von innen angehen möchte, dem wurden auf der Wellness-Messe neben Fastenkuren vor allem auch Mittel zum Entschlacken empfohlen. Zwar ist schon die Existenz der sogenannten Schlacken von einigen Medizinern bestritten, dennoch bezichtigen Andere die abgelagerten Salze für leichte bis schwere Krankheiten verantwortlich zu sein.

          Neben Cellulitis, Haarausfall und Darmerkrankungen sollen Schlacken sogar Herzinfarkte verursachen. Prophylaxe und Therapie sind denkbar einfach: weniger fett- und zuckerhaltig Essen, Stress vermeiden und vor allem unter Mithilfe von Kräutertees, Obstessig, Mineralpräparaten und basischen Fuß- und Vollbädern der Schlackenbildung entgegentreten.

          Kinesiologie ist die Lehre der koordinierten Bewegung

          Körperliche Betätigung steht im Zentrum der Heilkunde der Internationalen Kinesiologie Akademie. Nach Angaben der Gründerin und Leiterin des Frankfurter Zentrums, Ingeborg Weber, werden die Therapien des Begründers Paul Dennisson im Ausland aber auch in manchen Bundesländern zur Bekämpfung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. "Dennisson gelangte in den sechziger Jahren zur Ansicht, das Muskeln und Gehirn eng zusammenarbeiten. Auf diesen Erkenntnissen entwickelte er seine Therapie", sagt Weber.

          Bewegung ist daher ein zentrales Element der Kinesiologie, der Lehre von der Bewegung. Mit Hilfe von koordinierten Bewegungen sollen Hautprobleme aber auch Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten bei Kindern sowie Beziehungsprobleme und Ängsten geheilt werden können. Wer angesichts der Fülle des Angebotes auf der Messe nicht mehr weiter wusste, dem wurde zum Duftlämpchen geraten: Einige Tropfen Zitronenöl hineingegeben, verschafft es einen klaren Kopf und klare Gedanken.

          Weitere Themen

          „Filip geht als Held“

          Kostic wechselt zu Juventus : „Filip geht als Held“

          Schon lange zog es Filip Kostic nach Italien. Nun verlässt der Serbe die Eintracht zugunsten des Landes seiner Fußballträume – einen Tag vor dem Supercup-Spiel gegen Real Madrid.

          Topmeldungen

          Luftbildaufnahme einer Bohrstelle für ein Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf

          Tiefengeothermie : Deutschlands ungehobener Energieschatz

          Mit heißem Wasser aus der Tiefe könnte man hierzulande viele Haushalte mit Strom und vor allem Wärme versorgen. Doch die Suche nach Quellen ist teuer. Und die Technologie macht einigen Bürgern Angst.
          Am Strand von Saky steigt Rauch nach einer Explosion auf.

          Ukraine-Liveblog : Ukraine weist Verantwortung für Explosion zurück

          Selenskyj: „Dieser Krieg beginnt und endet mit der Krim“ +++ Explosionen auf Militärflugplatz auf der Krim gehen laut Berichten auf ukrainischen Angriff zurück +++ Moskau spricht von Verstößen gegen Brandschutzmaßnahmen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.
          Der Staat soll sich nicht auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger bereichern, sagt Finanzminister Christian Lindner mit Blick auf die kalte Progression.

          Steuerreform : Eine Entlastung für 48 Millionen Bürgerinnen und Bürger

          Arbeitnehmerinnen, Geringverdiener, Rentnerinnen oder Selbständige können profitieren, wenn in Zeiten steigender Preise die kalte Progression ausgeglichen wird. Das ist kein gönnerhafter Akt, sondern mehrfach geboten. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.