https://www.faz.net/-gtl-9adrn

Basketball : Berlin kämpft sich zum ersten Halbfinal-Sieg

  • Aktualisiert am

Gelbe Gefahr: Alba Berlin hat Ludwigsburg im Griff Bild: dpa

Alba Berlin geht in Führung: Der einstige Serienmeister im deutschen Basketball nähert sich nach dem Sieg im ersten Playoff-Halbfinale gegen Ludwigsburg dem ersten Finale seit 2014.

          Titelanwärter Alba Berlin hat sein Play-off-Halbfinale in der Basketball-Bundesliga mit einem hart erkämpften Heimsieg eröffnet. Der frühere Serienmeister gewann das erste Spiel der Best-of-five-Serie gegen die MHP Riesen Ludwigsburg am Ende deutlich mit 102:87 (57:46) und verschaffte sich vor dem Auswärtsspiel am Donnerstag (20.00 Uhr/Sport1 und telekomsport.de) etwas Luft.

          „Wir haben viel Selbstvertrauen, und wenn es mal hart wird, dann können wir antworten“, sagte Berlins Topscorer Luke Sikma bei telekomsport.de: „Heute mussten wir das tun.“

          Alba, Tabellenzweiter der Hauptrunde, hatte allerdings beinahe im gesamten Spielverlauf überraschend wenig Probleme damit, die sonst so sichere Defensive der Ludwigsburger zu überwinden. Die Gäste wirkten vor allem in der ersten Hälfte unterlegen und kamen wohl auch durch die Hinausstellung von Trainer John Patrick ein wenig aus dem Konzept. Der Coach hatte eine Schiedsrichterentscheidung lautstark bemängelt.

          Zu Beginn des dritten Viertels ergab sich jedoch ein anderes Bild. Ludwigsburg spielte intensiver und kam zu vielen Ballgewinnen, der Berliner Vorsprung schmolz dahin, knapp sechs Minuten vor Schluss gingen die Riesen sogar in Führung. In der Folge war dann vor allem Sikma der entscheidende Mann, mit insgesamt 19 Punkten und acht Assists führte er Berlin doch noch zum klaren Sieg. Bester Werfer bei Ludwigsburg war Dwayne Evans (17 Punkte).

          Im anderen Halbfinale führt Topfavorit Bayern München mit 1:0 gegen Meister Brose Bamberg. Die Berliner warten schon seit 2008 auf den nächsten Meistertitel, ins Finale ging es seit 2014 nicht mehr. Damals verlor Alba 1:3 gegen München.

          Weitere Themen

          BVB zeigt Nervenstärke und späte Klasse

          3:1 in Köln : BVB zeigt Nervenstärke und späte Klasse

          Lange nervt der forsche Aufsteiger aus Köln den zunächst schwachen Titelkandidaten, aber am Ende setzt sich beim 3:1-Auswärtssieg doch die individuelle Klasse des BVB durch.

          Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Speerwerfen : Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Bei seinem verspäteten zweiten Saisoneinstieg distanziert Speerwurf-Weltmeister Vetter Olympiasieger Röhler um fast acht Meter. Doch auch der Zweitplazierte ist nicht unzufrieden.

          Topmeldungen

          Handelsabkommen mit Bolsonaro : Berlin ist dafür, Paris dagegen

          Die Bundesregierung will das Mercosur-Freihandelsabkommens ratifizieren. Frankreich und andere EU-Staaten hatten wegen der Haltung Brasiliens zu den Bränden am Amazonas eine Blockade gefordert. Droht kurz vor dem G-7-Gipfel Streit zwischen Berlin und Paris?
          Wer macht’s? Annalena Baerbock und Robert Habeck

          Grüne Kanzlerkandidatur : Baerbock oder Habeck?

          Die grüne Spitze kommt gut an. Doch Annalena Baerbock und Robert Habeck wollen nicht darüber reden, wer Kanzlerkandidat wird und mit wem sie im Bund koalieren wollen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.