https://www.faz.net/-gtl-pxsj

3:1-Sieg beim „Club“ : Lautern bestraft nachlässige Nürnberger

  • Aktualisiert am

Hoch hinaus: Mintal (r.) und Engelhardt Bild: dpa/dpaweb

Der 1. FC Kaiserslautern setzt seinen Aufwärtstrend auch in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga fort. Auch im vierten Spiel in Folge blieb das Team von Trainer Jara unbesiegt.

          1 Min.

          Der 1. FC Kaiserslautern setzt seinen Aufwärtstrend auch in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga fort. Dank der Tore von Herve Lembi (51.), Neuzugang Stefan Blank (60.) und Dimitrios Grammozis (84.) gewann der FCK beim 1. FC Nürnberg 3:1 und blieb auch im vierten Spiel in Folge unbesiegt.

          Bei ihrem zweiten Auswärtssieg mußten sich die Lauterer allerdings bei den großzügigen Franken bedanken. Der „Club“, für den Sven Müller in der 66. Minute nur verkürzen konnte, muß sich nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn wieder nach unten orientieren.

          Engelhardt überragend

          Vor 21.000 Zuschauern im Nürnberger Frankenstadion brachte der kongolesische Nationalspieler Lembi die Pfälzer per Kopf nach einer Ecke von Jung-Nationalspieler Marco Engelhardt in Führung. Nur acht Minuten später war es auch Engelhardt, der das 2:0 für Kaiserslautern einleitete. Ein Paß des früheren Karlsruhers fand Halil Altintop, der zunächst an „Club“-Torhüter Raphael Schäfer scheiterte. Der ehemalige Aachener Blank hatte dann aber aus sieben Metern keine Mühe, den Ball zum vorentscheidenden 2:0 einzuschieben.

          Für den „Club“, der in der zweiten Hälfte völlig harmlos agierte, reichte es sechs Minuten später nur noch zum Anschlußtreffer, als Müller nach einer Ecke per Kopf vollstreckte.

          Mintal im Pech

          Vor der Führung hatten die Franken, bei denen Zugang Pekka Lagerblom zunächst auf der Bank saß, das Spiel klar bestimmt. Schon in der neunten Spielminute war es Top-Torjäger Marek Mintal, der per Kopf die erste Chance des Spiels hatte. Doch der Slowake verfehlte genauso das von Thomas Ernst gehütete Lauterer Tor wie Ivica Banovic sechs Minuten später.

          Auch in der Folge spielte nur der „Club“. Die ohne acht Spieler angetretenen Lauterer, bei denen die etatmäßigen Stürmer Carsten Jancker, Kamel Kosowski und Ioannis Amanatidis verletzt ausfielen, lieferten eine völlig enttäuschende erste Hälfte ab.

          Der „Club“ verpaßte in der ersten Hälfte allerdinigs die Vorentscheidung. So vergab Stürmer Markus Schroth alleine drei gute Tormöglichkeiten (18./27./29.). So verdiente sich die Lauterer den ersten Auswärtssieg seit dem 12. September 2004 (3:2 in Rostock) auf Grund der Abschlußschwäche der Nürnberger redlich.

          Weitere Themen

          „Die letzte Kurve hab ich verhauen“

          Viktoria Rebensburg : „Die letzte Kurve hab ich verhauen“

          Auf den ersten Podestplatz des Winters müssen die Deutschen zwar noch warten, aber die Form in den schnellen Ski-Disziplinen stimmt bei Kira Weidle und Viktoria Rebensburg. Ein Fehler ärgert Rebensburg dann aber doch sehr.

          Topmeldungen

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Bei welcher Krankenkasse man unter welchen Bedingungen durch Vorauszahlungen Geld sparen kann, hängt auch vom Einzelfall ab.

          Die Vermögensfrage : Mit Vorauszahlungen Steuern sparen

          Wer seine Krankenversicherungsbeiträge im Voraus bezahlt, kann damit nicht unbeträchtlich Steuern sparen. Ob dies im Einzelfall immer möglich ist, hängt allerdings auch von Versicherung und Krankenkasse ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.