https://www.faz.net/-gtl-30ue

2. Fußball-Bundesliga : Mainz siegt und ist Herbstmeister

  • Aktualisiert am

Mainz ist Herbstmeister - und Coach Klopp kann es noch gar nicht fassen Bild: dpa

Mainz marschiert weiter zielstrebig Richtung Bundesliga. Die Mannschaft von Jürgen Klopp besiegte Union Berlin mit 1:0.

          1 Min.

          Das Überraschungsteam FSV Mainz 05 bewies am 17. Spieltag der zweiten Bundesliga Stehvermögen. Durch ein 1:0 gegen Union Berlin sicherten sich die Mainzer mit 39 Punkten erstmals die Halbzeitmeisterschaft.

          Mitbewerber Hannover 96 (37) siegte 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth, konnte die Mainzer aber nicht vom Spitzenplatz verdrängen. Beide Teams vergrößerten den Abstand zu ihren Verfolgern und dürfen in der Winterpause von der Bundesliga träumen. Den dritten Aufstiegsplatz nimmt nach der Vorrunde Arminia Bielefeld (31) nach einem 1:1 bei LR Ahlen ein.

          Hannover siegt auch ohne Simak

          Ein Foulelfmeter von Blaise N´Kufo (12.) schrieb die Mainzer Erfolgsstory fort. Das Team von Trainer Jürgen Klopp feierte den 12. Saisonsieg, das ist Vereinsrekord. Eine andere Bestmarke stellte Hannover 96 auf: Die Elf von Coach Ralf Rangnick überstand die komplette Vorrunde ohne Niederlage.

          „Unser Team besteht nicht nur aus Jan Simak“, freute sich Rangnick. Ohne den gesperrten tschechischen Spielmacher und Torjäger siegte 96 vor 22.185 Zuschauern durch Tore von Salif Keita (28.) und Jiri Kaufman (55./89.) bei einem Gegentreffer von Kioyo (84.) gegen Fürth.

          Frankfurt und Bochum mit Aufstiegschancen

          Die Bundesligaabsteiger Eintracht Frankfurt (29 Punkte) und VfL Bochum (27) haben die Rückkehr in die Eliteliga noch nicht abgeschrieben. Die Bochumer meldeten sich mit einem 5:3 über Alemannia Aachen zurück, Frankfurt nahm die Hürde SV Babelsberg souverän 3:1.

          Auch LR Ahlen (27) hegt noch Hoffnungen. „Vielleicht können wir noch in den Kampf um einen der drei ersten Plätze eingreifen“, sagte Trainer Uwe Rapolder nach dem Westfalenderby. Bielefelds Fans mussten bis acht Minuten vor Schluss auf den Ausgleich von Dirk van der Ven warten.

          Der MSV Duisburg hat sich nach einem miserablen Saisonstart erholt. Das Team von Trainer Pierre Littbarski gewann 2:0 bei Rot- Weiß Oberhausen und konnte so die Abstiegsplätze verlassen.

          Erfolgreicher Einstand von Reiner Geyer

          Auch beim SV Waldhof Mannheim hält der Aufwärtstrend an. Mit dem 2:0 gegen Schweinfurt 05 setzten sich die Mannheimer ins Mittelfeld ab. Beim Tabellenletzten 1. FC Saarbrücken schwinden die Hoffnungen auf den Klassenverbleib. In Reutlingen gab es mit 0:3 die elfte Pleite.

          Reutlingens Trainer Reiner Geyer feierte einen erfolgreichen Einstand. Der Nachfolger des zum FC Hansa Rostock gewechselten Armin Veh hatte seine Mannschaft in der Pause aufgerüttelt. Prompt fielen im zweiten Spielabschnitt die Treffer. Der Reutlinger Jan Hoffmann (72.) sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Damit zückten die Schiedsrichter 20 Mal in der Vorrunde den „Roten Karton“.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.