https://www.faz.net/-gtl-3p1q

2. Fußball-Bundesliga : Jubel in Trier, Skandal in Frankfurt

  • Aktualisiert am

Eintracht Trier hat vorübergehend in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze übernommen. Eintracht Frankfurt feierte in letzter Minute einen 2:1-Sieg gegen MSV Duisburg.

          1 Min.

          Aufsteiger Eintracht Trier hat sich in der Zweiten Fußball-Bundesliga nach einem „Zwischentief“ an der Tabellenspitze zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Paul Linz gewann nach zuletzt zwei Pleiten am 7. Spieltag gegen Alemannia Aachen klar mit 4:1 (2:0) und übernahm dank der besseren Tordifferenz zumindest für 24 Stunden den ersten Rang.

          Der punktgleiche SC Freiburg als Dritter kann allerdings am Montag (20.15 Uhr, live im DSF) im Schlagerspiel beim FSV Mainz 05 (12 Punkte) wie auch der Gastgeber noch ganz nach vorn rücken. Ebenfalls 15 Zählern haben die zweitplatzierte Frankfurter Eintracht nach einem Last-Minute-Treffer zum 2:1 gegen den MSV Duisburg sowie der 1. FC Köln (1:1 in Braunschweig) auf dem Konto.

          Teilerfolg für Karlsruhe

          Der Karlsruher SC gab vier Tage nach der Entlassung von Cheftrainer Stefan Kuntz unter Interimscoach Marco Pezzaiuoli die „Rote Laterne“ des Schlusslichtes an Waldhof Mannheim ab. Bei LR Ahlen sorgte „Joker“ Carsten Rothenbach (83.) für den späten Ausgleichstreffer des KSC.

          Trier ungefährdet

          Vor 7920 Zuschauern im Moselstadion gelang Trier der vierte Heimsieg. Die Gastgeber gingen früh durch einen von Adnan Kevric (17.) verwandelten Elfmeter in Führung. Auch die zweite Strafstoßchance (52.) zum 4:0 ließ sich Kevric dann nicht entgehen. Antun Labak (42.) und Markus Koster (48.) erzielten die weiteren Tore. Der Ehrentreffer für Aachen gelang dem eingewechselten Thierry Bayock (75.).

          Skandal in Frankfurt

          Frankfurt verpasste zwar den Sprung auf den ersten Platz, polierte dafür den Ruf als „Skandal-Nudel“ auf. Trainer Willi Reimann suspendierte am Sonntag vor der Partie „U21“-Nationalspieler Jermaine Jones und David Montero. Beide Stammspieler hatten am Samstag unentschuldigt das Abschlusstraining geschwänzt. So verbannte der Coach die beiden wegen unprofessionellen Verhaltens aus dem Kader.

          Ervin Skela in der 90. Minute rettete vor 14.200 Zuschauern den Hessen die drei Punkte. Rolf-Christel Guie-Mien hatte mit seinem sechsten Saisontor den Führungstreffer für die Eintracht (17.) erzielt. Nur sieben Minuten später sorgte Marius Ebbers für den Ausgleich.

          Lübeck in Lauerstellung

          Rot-Weiß Oberhausen nach dem 3:1 gegen den SSV Reutlingen, der VfB Lübeck nach dem 3:1 gegen Wacker Burghausen und Union Berlin (2: 2 gegen die SpVgg. Greuther Fürth) bleiben hinter den Aufstiegsrängen in Lauerstellung.

          Ein Kunststück vollbrachte Stürmer Nico Patschinski vom FC St. Pauli. Der 25-Jährige erzielte beim 5:2 im Keller-Duell in Mannheim gleich vier Treffer, darunter innerhalb von nur elf Minuten einen lupenreinen Hattrick.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Astra-Zeneca ist Hersteller eines schon in mehreren Ländern zugelassenen Impfstoffs gegen Covid-19.

          Impfstoff-Hersteller : Chef von Astra-Zeneca weist Vorwürfe der EU zurück

          Die EU habe keinen Grund, über Lieferengpässe zu klagen, sagt Pascal Soriot. Brüssel habe erst spät unterschrieben, es gebe keine Pflicht für eine bestimme Menge. Meldungen, wonach der Astra-Zeneca-Impfstoff nicht bei Älteren wirke, bezeichnete er als „dummes Zeug“.
          Beamte der Bundespolizei kontrollieren am Frankfurter Flughafen Passagiere, die aus sogenannten Hochrisikoländern nach Deutschland kommen.

          Frankfurter Flughafen : Viele Passagiere ignorieren Corona-Regeln

          Unter den Heimkehrern am Frankfurter Flughafen ist die Zahl der Verstöße gegen die Corona-Regeln deutlich höher als gedacht. Da hilft es wenig, dass der Flughafenbetreiber Fraport das TÜV-Siegel „Sicher gegen Corona“ weiter führen darf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.