https://www.faz.net/-gtl-nyc7

2. Bundesliga : Fehlstart für die Favoriten

  • Aktualisiert am

Oberhausen blamiert Bielefeld, auch Unterhaching und Trier stoppen die Favoriten - mit drei Paukenschlägen ist die 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag in die neue Saison gestartet.

          2 Min.

          Mit der peinlichen 1:3-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen erhielten die Aufstiegsambitionen von Erstliga-Absteiger Arminia Bielefeld beim Saisonauftakt der 2. Fußball-Bundesliga einen ersten Dämpfer.

          Aufsteiger SpVgg Unterhaching mit Francisco Copado als dreifachem Torschützen überraschte mit dem 4:2 bei der hochgehandelten SpVgg Fürth und übernahm die Tabellenführung. Auch Titelaspirant Energie Cottbus geriet beim Saisonauftakt unter die Räder und kassierte ein bitteres 2:3 gegen Eintracht Trier.

          Das erste Tor fällt im Erzgebirge

          Allein der FSV Mainz 05 erlaubte sich keinen Patzer, wurde beim 2:1 gegen Union Berlin seiner Favoritenrolle aber kaum gerecht. Den umjubelten Mainzer Siegtreffer erzielte Christoph Teinert. Titelanwärter 1. FC Nürnberg beim Karlsruher SC am Montag (20.15 Uhr/DSF live) rundet den 1. Spieltag ab.

          Das erste Tor der neuen Saison fiel im Aufsteigerderby im Erzgebirgestadion in Aue, wo der 31-jährige Routinier Karsten Hutwelker Jahn Regensburg nach drei Minuten in Führung schoß und damit auch schon den Endstand herstellte. Mit dem 1:0 bei LR Ahlen feierten auch der VfL Osnabrück mit Trainer Frank Pagelsdorf und 5.000 mitgereisten Fans einen erfolgreichen Einstand im Profi-Fußball. Den ersten Platzverweis kassierte der Trierer Milorad Pekovic wegen übertriebenden Jubels.

          Peinlicher Fehlstart für Cottbus

          Trainer Benno Möhlmann, der die 2. Liga nur als Zwischenstation auf dem Weg zurück zur Erstklassigkeit bezeichnet, und die rund 10.000 Zuschauer auf der Bielefelder „Alm“ waren restlos bedient. Sasa Radulovic (38. Minute), der Brasilianer Leandro (49.) und Alassane Quedraogo (71.) deckten die Schwächen der erschreckend schwachen Arminen-Abwehr auf und schenkten dem Oberhausener Trainer Jörn Andersen einen erfolgreichen Einstand. Auch den vierten Treffer der Partie erzielte ein Oberhausener. Adrian Aliaj (73.) schenkte den enttäuschenden Arminen per Eigentreffer das Ehrentor.

          Auch Energie Cottbus leistete sich einen peinlichen Fehlstart. Die rund 12 000 Zuschauern zogen gleich lange Gesichter, als Torwart Tomislav Piplica, der den Vorzug vor Talent Gunnar Berntsen erhalten hatte, den Ball aus dem Netz holen mußte. Nach Triers Führung durch Moussa Latounji dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Catalin Racanel der Ausgleich gelang. Mit dem Pausenpfiff gelang Marco Gebhardt per Foulelfmeter die 2:1-Führung für die Lausitzer. Milorad Pekovic (60.) feierte den Ausgleich für Trier, wurde aber postwendend mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, weil er sich das Trikot vom Körper riß. Acht Minuten vor Spielende machte Thomas Klasen die Cottbuser Pleite perfekt.

          Geheimtip Duisburg gewinnt

          Im bayerischen Derby zwischen der SpVgg Fürth und der SpVgg Unterhaching machten die in der Vorsaison erfolgreichsten Regionalliga-Torjäger von sich Reden. Neuling Haching lag zur Pause durch zwei Treffer von Schützenkönig Francisco Copado mit 2:1 vorne. Mark Römer, hinter Copado zweitbester Regionalligastürmer, und erneut Copado per Foulelfmeter stellten den überraschenden, aber verdienten Sieg für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Frank sicher. Während „Geheimtip“ MSV Duisburg beim VfB Lübeck knapp mit 2:1 die Oberhand behielt, sorgten Wacker Burghausen und Alemannia Aachen, wo der vom HSV gekommene Erik Mejer als Torschütze einen guten Einstand hatte, für das einzige Remis des Spieltags.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Demonstranten auf dem Puschkin-Platz in Moskau am Samstag

          Demonstrationen für Nawalnyj : „Putin ist ein Dieb!“

          Zehntausende Menschen protestieren am Samstag gegen den russischen Staatspräsidenten und für die Freilassung Alexej Nawalnyjs. Die Staatsmacht geht hart gegen die friedlichen Demonstranten vor.
          Die Maske als Modeaccessoire

          Maßnahmen gegen Corona : Das Problem mit dem Lockdown

          In Museen, Friseursalons oder Fußballstadien steckt sich kaum jemand mit Corona an. Trotzdem bleibt alles zu. Was haben die Ministerpräsidenten gegen gezielte Maßnahmen?
          Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet am Samstag beim Online-Parteitag der CDU Baden-Württemberg

          Parteitag der Südwest-CDU : „Ich bin auch Friedrich-Merz-Fan“

          Beim Landesparteitag der baden-württembergischen CDU wirbt der neue Bundesvorsitzende Laschet offensiv um die mittelständische Wirtschaft und Anhänger seines Konkurrenten Merz. Mit Blick auf die Bundestagswahl warnt er vor Rot-Rot-Grün.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.