https://www.faz.net/-gtl-reba

2:1 gegen Dortmund : Leverusen feiert ersten Sieg mit Skibbe

  • Aktualisiert am

Durchatmen: Endlich gewinnt Bayer mit Trainer Skibbe Bild: REUTERS

Gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Borussia Dortmund feierte Cheftrainer Michael Skibbe von Bayer Leverkusen den ersten Sieg nach zuvor vier Pflichtspielen ohne Erfolg.

          2 Min.

          Bayer 04 Leverkusen hat im fünften Spiel unter dem neuen Chefcoach Michael Skibbe den ersten Sieg errungen. Mit 2:1 besiegte der viermalige Meisterschaftszweite am Samstag Borussia Dortmund und beendete damit eine Serie von sieben Spielen ohne Sieg.

          Das Erfolgserlebnis verdankten die Platzherren vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena BVB-Profi Florian Kringe, dem in der 86. Minute ein Eigentor unterlief. Für die Bayer-Führung hatte Juan (33.) gesorgt, während Lars Ricken den Ausgleich (69.) erzielte. Für den BVB ging damit eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage zu Ende.

          „Der Sieg war etwas glücklich, aber verdient. Die Mannschaft ist aber endlich für ihr Engagement belohnt worden“, sagte Skibbe. Sein Kollege Bert van Marwijk bemängelte hingegen die fehlende Entschlossenheit seines Teams: „Wir waren nicht gierig genug, das Spiel gewinnen zu wollen.“

          Laufduell: Leverkusenes Berbatow (r.) gegen David Odonkor

          Bayer-Abwehr endlich stabiler

          Leverkusens Trainer Skibbe suchte auch gegen seinen ehemaligen Club Borussia Dortmund nach seiner Idealformation. Diesmal ließ er den brasilianischen Neuzugang Athirson auf der Bank und bot Gonzalo Castro auf der linken Defensivposition auf. Auch dank des Formanstiegs von Roque Junior und Juan, die sich in den vergangenen Spielen eklatante Schnitzer erlaubt hatten, machte die Leverkusener Abwehr diesmal einen wesentlich stabileren Eindruck.

          Der brasilianische Weltmeister Juan sorgte zudem in der 33. Minute nach einem Freistoß von Jacek Krzynowek und einer Verlängerung von Dimitar Berbatow per Kopf für die Pausenführung. Dennoch konnte Skibbe auch nicht rundum zufrieden sein, da sich immer wieder technische Fehler einschlichen und die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ. So scheiterte Simon Rolfes (16.) völlig freistehend nach Maßvorarbeit von Berbatow an BVB-Schlußmann Roman Weidenfeller.

          Woronins Tor wird nicht anerkannt

          Die Gäste aus Dortmund, die ohne Nationalspieler Christoph Metzelder (Hexenschuß) auskommen mußten, taten sich sehr schwer in der Offensive und erlaubten sich das eine oder andere Mal Lücken in der Abwehr. Allein Tomás Rosicky (4.), dessen Einsatz wegen Adduktorenproblemen fraglich gewesen war, sorgte mit einem Schuß aus 16 Metern für etwas Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Ansonsten hatten die Westfalen nicht allzu viel in der ersten Halbzeit zu bieten.

          Die Leverkusener blieben nach dem Wiederanpfiff zwar weiterhin die tonangebende Mannschaft, konnten aber die Führung nicht verteidigen. Nachdem Schiedsrichter Markus Merk in der 68. Minute einen Treffer von Bayer-Stürmer Andrej Woronin nicht anerkannt hatte, schaffte im Gegenzug Ricken den Ausgleich. Glück hatten die Hausherren am Ende, daß Kringe den Ball vier Minuten vor dem Schlußpfiff ins eigene Tor bugsierte.

          Weitere Themen

          Zverev verpasst vorzeitigen Halbfinal-Einzug

          Tennis-WM : Zverev verpasst vorzeitigen Halbfinal-Einzug

          Nach seinem Auftaktsieg gegen Rafael Nadal verlor Alexander Zverev gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas und qualifiziert sich nicht vorzeitig für das Halbfinale. Sein Gegner glänzt unterdes mit Variantenreichtum.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.