https://www.faz.net/-gtl-p7iu

1:1 in Bielefeld : Zehn Mainzer erkämpfen ein Remis

  • Aktualisiert am

Bielefelds Langkamp gewinnt den Luftkampf gegen Weiland Bild: dpa/dpaweb

Aufsteiger Mainz 05 hat seine Erfolgsbilanz in der Bundesliga weiter aufgebessert. Beim Mitaufsteiger Bielefeld kamen die Rheinhessen zu einem 1:1 und sind damit seit vier Spielen ungeschlagen.

          1 Min.

          Arminia Bielefeld muß weiter auf seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga warten. Am Samstag kam die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder im Aufsteiger-Duell gegen am Ende nur noch zehn Spieler des FSV Mainz 05 nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:0) hinaus.

          Vor 15.364 Zuschauern ging die Arminia in der 64. Minute vor heimischen Publikum durch Delron Buckley mit 1:0 in Führung, doch Mainz gelang durch Mimoun Azaouagh (82.) noch der Ausgleich. Die Rheinhessen mußten das Match nach einer Gelb-Roten Karte für Marco Rose (63.) in Unterzahl beenden.

          Wache in Glanzform

          Bei den Ostwestfalen, die erneut ersatzgeschwächt antraten, kam der erst 20 Jahre alte Vertragsamateur Matthias Langkamp zu seinem zweiten Erstliga-Einsatz. Zudem rückte Fatmir Vata für Marco Küntzel in den Angriff. FSV-Coach Jürgen Klopp hatte seine Mannschaft, die in der Vorwoche Bayer Leverkusen unerwartet 2:0 besiegt hatte, nur auf
          einer Position geändert. Dennis Weiland kam für Jürgen Kramny in die Startelf.

          Die Hereinnahme Vatas erwies sich zunächst als belebendes Element. Bereits nach 46 Sekunden zwang der Albaner den Mainzer Keeper Dimo Wache mit einem Lupfer zu einer Glanzparade. In einer temporeichen Partie erarbeiteten sich die Hausherren zwar eine Dominanz, gingen aber zu fahrlässig mit ihren Torchancen um. In der 29. Minute scheiterten Langkamp und Delron Buckley nacheinander aus aussichtsreichen Positionen an Wache. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel zielte dann Ervin Skela daneben (45.).

          Ungefährlich in Strafraumnähe

          Die Gäste gefielen zwar mit einem strukturierten Kurzpaßspiel, waren in Strafraumnähe aber zu ungefährlich. Lediglich Niclas Weiland konnte Arminia-Torwart Mathias Hain in Verlegenheit bringen (34.). Probleme in der Bielefelder Hintermannschaft wußte Mainz nach
          Standardsituationen nicht zu nutzen.

          Trotz der Hereinnahme von Azaouagh konnte Mainz auch im zweiten Durchgang zunächst kaum Akzente setzen. Stattdessen setzte sich Bielefeld durch. In der 57. Minute scheiterte Skela zwar noch mit einem Foulelfmeter an Wache, doch in Überzahl waren die Gastgeber erfolgreich. Kurz nach dem Platzverweis für Rose erzielte Buckley mit einem abgefälschten Distanzschuß das 1:0. Mainz steckte aber nicht auf und kam durch Azaouagh zum Ausgleich (82.).

          Weitere Themen

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          „Der Junge macht mich wahnsinnig“

          Box-Champion Bösel : „Der Junge macht mich wahnsinnig“

          Dominic Bösel geht mit einem hochriskanten Plan in seinen Kampf – und hat Erfolg. Am Ende gelingt ihm ein spektakulärer K.o.-Sieg. Die Taktik findet selbst sein großes Idol Henry Maske „beängstigend“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.