https://www.faz.net/-gpc-6yt5a

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Serienmörder von Toulouse : „Merah hatte Komplizen“

Der Vater des Attentäters, Mohamed Benalel Merah Bild: AFP

Ein Bruder des Serienmörders von Toulouse hat bestätigt, dass der Terrorist einen weiteren Komplizen hatte. Unterdessen will der Vater Merahs die französische Polizeieliteeinheit Raid wegen vorsätzlicher Tötung verklagen.

          Abdelkader Merah, ein Bruder des Serienmörders Mohamed Merah, hat der Polizei bestätigt, dass es einen weiteren Komplizen gab. Das wurde am Donnerstag in Paris bekannt. Abdelkader Merah wird in Untersuchungshaft im Gefängnis Fresnes unweit von Paris regelmäßig verhört. In einem Dorf im Département Aude etwa 60 Kilometer von Toulouse entfernt stellten die Ermittler ein Auto der Marke Renault Clio sicher, das dem Komplizen gehört haben könnte. Im Auto wurden ein Motorradhelm sowie Karosserieteile eines Motorrollers der Marke Yamaha vom Typ „T Max“ gefunden.

          Michaela Wiegel

          Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.

          Mohamed Merah war an den Tatorten mit einem solchen Motorroller erschienen. Der Renault Clio ist auf einen Besitzer zugelassen, der im gleichen Mietshaus wohnt, in dem Mohamed Merah lebte. Abdelkader Merah habe ebenfalls gestanden, dass er den Diebstahl des Motorrollers Yamaha „T Max“ gemeinsam mit seinem Bruder und einem weiteren Komplizen organisiert hatte, hieß es. Der Vater des Serienmörders, Mohamed Benalel Merah, hat derweil eine algerische Anwältin damit beauftragt, gegen die französische Polizeieliteeinheit Raid eine Klage wegen vorsätzlicher Tötung seines Sohnes anzustrengen. Sie teilte mit, sie verfüge über Zeugenaussagen von Personen, „die inmitten der Ereignisse waren“ und der Wahrheitsfindung dienen wollten.

          Die algerischen Behörden lehnten die vom Vater gewünschte Beisetzung des islamistischen Terroristen auf algerischem Staatsgebiet am Donnerstag aus „Sicherheitsgründen“ ab. Die algerische Zeitung „Liberté“ wies darauf hin, dass Mohamed Merah anders als seine beiden Brüder nicht die doppelte Staatsangehörigkeit gehabt habe. Jetzt wird erwogen, Merah auf dem „muslimischen Eck“ des Friedhofs Cornebarrieu in Toulouse zu beerdigen. Unterdessen verbot die Regierung in Paris vier muslimischen Predigern die Einreise zu einem Treffen islamischer Organisationen Anfang April.

          Weitere Themen

          Der gute Trump

          F.A.Z.-Sprinter : Der gute Trump

          Der schlechteste aller schlechten Präsidenten ist vielleicht doch nicht ganz so schlecht. Berlin schwebt in Klimahöhen. Jakarta hingegen versinkt im Meer. Alles Wichtige im F.A.Z.-Sprinter.

          Plötzlich kleinlaut

          F.A.Z.-Sprinter : Plötzlich kleinlaut

          Trump, Netanjahu und Johnson kennt man großspurig. Doch plötzlich zögert Trump, kämpft Netanjahu um sein politisches Überleben und muss sich Johnson vor dem Supreme Court rechtfertigen. Alles Wichtige steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Erdogan trifft Putin und Rohani

          Syrien-Gipfel : Erdogan trifft Putin und Rohani

          Die Türkei, Russland und Iran: Drei Länder mit unterschiedlichen Interessen im syrischen Bürgerkrieg. Beim Treffen in Ankara wollen die Präsidenten über die Lage in der Rebellenhochburg Idlib und die Rückkehr von Flüchtlingen sprechen.

          Topmeldungen

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.