https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Wenig wirtschaftlicher Erfolg : Amerikas Schwarze

Die Pandemie hat alles verändert. Einige Trends deuten darauf hin, dass die Schwarzen am Ende der Krise weiter zurückgefallen sein werden als zu Beginn ihrer kleinen Aufholjagd.

Rot-Grün in Hamburg : Hamburger Dreiklang

„Vor Corona“ wurde in Hamburg gewählt, jetzt ist der Koalitionsvertrag fertig. Bleibt Rot-Grün auch in der Krise in der Erfolgsspur?

Drohung mit dem Militär : Trump kann nicht anders

Trump hat mit der Drohung, Militär einzusetzen, ein klares Zeichen gesetzt: Er will in diesem Konflikt nicht versöhnen – auch mit Blick auf die Präsidentenwahl im Herbst.

Corona-Lockerungen : Fast wie früher

Die Normalität kehrt Schritt für Schritt zurück – und mit ihr die bekannten politischen Themen und Riten. Mancher mag das bedauern.

Unruhen nach Polizeigewalt : Wut auf Amerikas Straßen

Amerika erlebt die schwersten Unruhen seit dem Attentat auf Martin Luther King 1968. Aber es gibt wenig Grund, auf Versöhnung zu hoffen. Präsident Trump setzt auf Spaltung.

Geglückter Beginn der Mission : Neue Ära im Weltraum

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Nasa bei einem bemannten Flug ins All einen großen Teil der Verantwortung einem privaten Unternehmen, Space X, überlassen. Der Weg für die Zukunft der Raumfahrt wurde damit geebnet.

Protest gegen Rassismus : Sie sind Betroffene

Sind politische Statements in den Sportarenen erwünscht? Die Frage ist knifflig. Auf keinen Fall kann die Regel lauten: Nur dem Verband, den Fans, oder gar den Medien genehme Aussagen sind erlaubt, alle anderen sind verboten.

Trumps G 11 : Launen des Präsidenten

Die G 7 sind der Nukleus des Westens. Den hält Trump für überholt. Warum?

Wiederaufbauhilfen : Auf dem Weg in eine andere EU

Der geplante europäische Hilfsfonds soll die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise mildern. Politisch führt er aber in die falsche Richtung: Er könnte die EU zum Staat machen.

Die Corona-Pandemie

Im Mittel steckt ein Infizierter 0,89 andere Menschen an

Liveblog zum Coronavirus : Reproduktionszahl fällt auf 0,89

Russland schnürt Hilfspaket über 65 Milliarden Euro +++ Kaum Infizierte bei Massentest in Wuhan +++ Italien und Frankreich starten Corona-Warn-Apps +++ Weil fordert Familienbonus von 600 Euro pro Kind +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden gelockert – aber in welche Länder darf man nun wieder reisen? Und was gilt in den verschiedenen Bundesländern? Karten und Diagramme geben einen Überblick.
Der wohl bekannteste deutsche Liedermacher Reinhard Mey

Reinhard Mey : „Ich hatte eine Scheu, meine Liebe offen darzulegen“

Er ist der wohl bekannteste deutsche Liedermacher, ein „Poet des Alltäglichen“ ist er genannt worden, er steht seit 50 Jahren auf der Bühne: Reinhard Mey über seine drei Kinder, das zärtliche Verhältnis zu seinen Gitarren und die Schönheit seiner Frau.
Das Bild des Kostengängers Europas trägt Italien zu Unrecht. (Symbolfoto)

Italien und die EU : Zahlmeister statt Sorgenkind

„Der Norden“ Europas zahlt für „den Süden“, und Deutschland als „oberster Zahlmeister“ der EU muss für die Italiener blechen? Was für ein Irrtum!
Barack Obama war von 2009 bis 2017 amerikanischer Präsident.

Trumps Gegner : Obama ist wieder da

Viele vermissen einen Staatsmann wie Barack Obama. Im Zuge der Unruhen gilt das umso mehr. Der frühere Präsident steht für ein anderes Amerika und teilt gegen seinen Nachfolger Donald Trump aus. Kann das gutgehen?
Wohin soll das Geld gehen? Jakob Blasel sagt: in die Zukunft. Zum Beispiel in die Windkraft.

Fridays for Future : Verspielt nicht unseren Wohlstand!

Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft hart. Deutschland wird Unternehmen retten müssen. Fridays-for-Future-Aktivist Jakob Blasel sagt: Da hat die junge Generation ein Wörtchen mitzureden. Sie zahle ja auch die Zeche. Ein Gastbeitrag.
Menschen plündern am Montagabend in New York ein Geschäft

Proteste in Amerika : Die Nacht der Plünderer

Im Schatten des Kampfes gegen Polizeigewalt zerstören Kriminelle in Amerika Geschäfte und rauben Einkaufszentren aus – während die Beamten anderweitig im Einsatz sind.
Prunkvoll: Die Kirche Sankt Pirmin thront über dem Schlossplatz in Pirmasens.

Verschuldete Kommunen : Wo Corona das kleinere Problem ist

In keiner anderen Stadt sind die Schulden pro Kopf so hoch: In Pirmasens hofft man auf den Scholz-Plan zur finanziellen Stützung von Kommunen – auch wenn es massiven Widerstand gibt.

Corona und Polizeigewalt : Die zwei Bedrohungen der Schwarzen

Afroamerikaner sind in Amerika finanziell und gesundheitlich schlechter gestellt. Die Pandemie und die Polizei-Gewalt werfen ein Schlaglicht auf die oft prekäre Lage der Minderheit – die sich bald sogar noch mehr verschlechtern könnte.
Als Massenbetrieb muss die Deutsche Bahn sich während der Pandemie umstellen.

Nach Corona : Grüne plädieren für ein neues Bahn-Buchungssystem

Nach den Ausgangsbeschränkungen hat die Deutsche Bahn am Pfingstwochenende halb so viele Menschen transportiert wie im Vorjahr. Der Schutz vor Infektionen ist anspruchsvoll. Die Grünen haben einen Plan für die künftige Prävention.
Lutz Gaissmaier, Mitgründer des Start-up-Unternehmens „Studibuch“

Studie : Start-ups durch Corona in der Krise

Start-up-Unternehmen stecken durch die Corona-Krise besonders in der Bredouille. Oft erzielen sie noch keine Gewinne und sind von Investoren abhängig. Das macht Gründen derzeit noch schwerer.
Space-X-Chef Elon Musk feiert: Nach knapp neun Jahren sind erstmals wieder Astronauten von Amerika aus zur ISS gestartet – mit seinem Unternehmen.

Geglückter Beginn der Mission : Neue Ära im Weltraum

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Nasa bei einem bemannten Flug ins All einen großen Teil der Verantwortung einem privaten Unternehmen, Space X, überlassen. Der Weg für die Zukunft der Raumfahrt wurde damit geebnet.

Folgen Sie uns

Marcel Reich-Ranicki in seinem Büro in der Frankfurter Redaktion.

Marcel Reich-Ranicki zum 100. : Wunschlos kritisch

Wie war Marcel Reich-Ranicki als Literaturchef dieser Zeitung? Er hatte ein Programm und Handreichungen für seine Rezensenten. Ihre Integrität war ihm so wichtig wie seine eigene.

100 Jahre Reich-Ranicki : Eine große Entdeckung

Im Warschauer Getto hatte Marcel Reich-Ranicki seine spätere Frau Teofila kennengelernt. Ihre Zeichnungen aus dieser Zeit sind erst spät wieder aufgetaucht. Sie hatte ein „Satirisches Album über die Tätigkeit des Judenrats“ angelegt.
Kurse zum Stressmanagement oder zur mentalen Entspannung gehören zum Kern betrieblicher Gesundheitsfürsorge. In Corona-Zeiten müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden.

Die Karrierefrage : Wie halte ich meine Mitarbeiter gesund?

Betriebliches Gesundheitsmanagement soll gerade in Corona-Zeiten garantieren, dass die Belegschaft leistungsfähig bleibt. Doch nicht immer gehen die Konzepte auf die wahren Bedürfnisse der Mitarbeiter ein. Was tun?
Umstellung: Der Alltag vieler Familien wurde angesichts der Corona-Pandemie auf den Kopf gestellt.

Befragung zum Familienalltag : Elternsorgen in Corona-Zeiten

Viele Eltern werden angesichts der neuen Situation in der Kinderbetreuung durch die Corona-Pandemie vor neue Herausforderungen gestellt. Sie wünschen sich vor allem eines: Mehr Unterstützung durch die Politik.

Schlaflos : Martin Benninghoff

Schlaflos

: Schön kuschelig autoritär

Fazit - das Wirtschaftsblog : Patrick Welter

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Mit Eigenverantwortung gegen das Virus

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Cartier-Bressons Fotografie schlägt sein gezeichnetes Leben

Pop-Anthologie : Oliver Camenzind

Pop-Anthologie

: Mazzy Star: „Fade Into You“

#Nilsläuft : Nils Thies

#Nilsläuft

: Trinken, aber Richtig!

Planckton : Jochen Reinecke

Planckton

: Osterrätsel 2020 – die Lösung