https://www.faz.net/-gzg-9d10o

Sparen bei Gartenarbeit : Gießen ohne Abwassergebühr

Volle Kanne: Gartenbesitzer haben in diesem Sommer gut zutun, denn die Pflanzen haben Durst. Bild: dpa

Mit einer zweiten Wasseruhr können Gartenbesitzer Kanalgebühren sparen. Vom nächsten Jahr an sind in Frankfurt jedoch nur noch fest installierte Zähler erlaubt. Dann heißt es: neu rechnen.

          3 Min.

          Einige haben inzwischen aufgegeben, andere tun es noch und versuchen zumindest Blumen und Gemüsepflanzen bei Laune zu halten. Der Garten hat Durst. Damit es weiter wächst und blüht, müssen Gartenbesitzer den Wasserhahn deutlich öfter als sonst aufdrehen und Gießkannen schleppen.

          Petra Kirchhoff

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Derweil rotiert die Wasseruhr, und manch einer denkt schon mit Schrecken an die nächste Abrechnung. Gerade erst sind die Preise gestiegen. Seit 1. Juli verlangt der Frankfurter Versorger Mainova für den Kubikmeter Leitungswasser 1,92 Euro statt 1,75 Euro. Auch die Grundgebühr hat sich erhöht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Großprojekt in Brandenburg : Der Aufstand im Tesla-Wald

          Erst stoppen Umweltschützer die Rodungsarbeiten, dann klettern Kapitalismuskritiker auf die Bäume: Sind Großprojekte wie die Tesla-Fabrik in Deutschland überhaupt noch machbar?
          Landesparteitag der thüringischen Linken 2016 in Eisenberg: Marx zieht noch immer.

          Radikale in der Linkspartei : „Die Republik aufmischen“

          In der Linken haben Trotzkisten einen großen Einfluss, bis hin zur stellvertretenden Parteivorsitzenden: Janine Wissler gehört „Marx21“ an. Die Radikalen in der Partei übernehmen eine Scharnierfunktion ins linksextreme Milieu.