https://www.faz.net/-gzg-9km2f

Mit Messer und Pistole bedroht : Überfälle auf zwei Spielcasinos in Südhessen

  • Aktualisiert am

In der Nacht wurden in Südhessen zwei Spielhallen von Unbekannten überfallen (Symbolbild). Bild: dpa

In zwei Städten in Südhessen gab es Überfälle auf Spielcasinos. Polizei prüft, ob es sich um den selben Täter handelt.

          Bei zwei Überfällen auf Spielcasinos in Südhessen haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag mehrere hundert Euro erbeutet. In Lampertheim im Kreis Bergstraße habe ein Täter gegen zwei Uhr eine 39 Jahre alte Angestellte mit einer Pistole bedroht und einen geringen dreistelligen Betrag erbeutet, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit.

          Nur knapp eine halbe Stunde nach dem Überfall in Lampertheim ereignete sich im rund 50 Kilometer entfernten Groß-Zimmern im Landkreis Darmstadt-Dieburg ein ähnlicher Fall: Der unbekannte Täter bedrohte eine 47 Jahre alte Casino-Mitarbeiterin mit einem Messer und flüchtete anschließend mit mehreren hundert Euro. Bei beiden Überfällen gab es keine Verletzten. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass beide Überfälle nicht miteinander in Verbindung stehen.

          Weitere Themen

          Destruktive Energie am Frankfurter Theater

          Kontroverser Regisseur : Destruktive Energie am Frankfurter Theater

          Damit eine Theaterinszenierung gelingt, müssen die Beteiligten viel Zeit und Mühe investieren. Doch mit seinem Verhalten soll es Regisseur Ulrich Rasche zu weit getrieben haben. Der Frankfurter Schauspiel-Intendant hat nun reagiert.

          Taxifahrer im Kampf gegen Uber

          Protestfahrt durch Frankfurt : Taxifahrer im Kampf gegen Uber

          Bundesverkehrsminister Scheuer will den deutschen Markt für Vermittlungsportale wie Uber weiter öffnen. Taxiunternehmen sehen darin eine Gefahr für ihr Geschäft. Hunderte Fahrer haben nun in Frankfurt protestiert.

          Topmeldungen

          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.