https://www.faz.net/-gzg-92ihz

Zoll Hessen : 67 Kilo Amphetamin sichergestellt und vier Männer in U-Haft

  • Aktualisiert am

Sensationeller Fund: Sichergestellte Waffen und mit Amphetamin gefüllte Plastikbeutel wurden im Zollfahndungsamt präsentiert. Bild: dpa

Zoll und Polizei in Hessen ist ein kräftiger Schlag gegen die Rauschgiftszene gelungen. Amphetamin im Straßenverkaufswert von rund 700 000 Euro sowie mehrere Waffen und Munition wurden sichergestellt - bei einer allgemeinen Kontrolle.

          1 Min.

          Ein Kurier aus den Niederlanden und drei Hintermänner aus Südhessen wurden festgenommen, wie das Landeskriminalamt und das Zollfahndungsamt am Freitag in Frankfurt mitteilten. Die vier Männer im Alter von 32 bis 56 Jahren sitzen in Untersuchungshaft. Sie seien wegen Betäubungsmitteldelikten vorbestraft, ein 47-Jähriger sogar in rund 60 Fällen.

          Das Auto des 56 Jahre alten Niederländers war am Mittwochmittag auf der Autobahn Köln-Aschaffenburg (A3) in Höhe der Raststätte Bad Camberg bei einer allgemeinen Kontrolle aufgefallen. In dem Wagen entdeckten Zollfahnder aus Gießen das Rauschgift. Es sollte zu einem Bauernhof bei Groß-Gerau gebracht werden. Die beiden Abholer, ein 37-Jähriger aus Groß-Gerau und der 47-Jähriger aus Büttelborn, wurden dabei festgenommen.

          Sie führten die Ermittler auf die Spur des mutmaßlichen Auftraggebers des Rauchgifthandels, einen 32-Jährigen aus Büttelborn. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizisten zwei Pistolen mit Munition, eine Luftdruckpistole, ein Waffenteil, sechs Hieb- und Stichwaffen sowie zwei Stielhandgranaten-Attrappen. Gegen ihn sei bereits 2014 wegen des Verdachts des Drogenhandels ermittelt worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ausrottung der Dinosaurier : Die Mutter der Katastrophen

          Das Massensterben der Dinosaurier und vieler anderer Arten vor 66 Millionen Jahren war sehr wahrscheinlich nicht hausgemacht. Neue Spuren führen weg von den großen Vulkanen – und hin zu einem einzelnen Ereignis.
          Der russische Oligarch Wjatscheslaw Mosche Kantor

          Auschwitz-Gedenken in Israel : Eine Bühne für Putin

          In Jerusalem erinnert das erste „Welt-Holocaust-Forum“ an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Ohne politische Verwerfungen läuft das nicht ab – ein russischer Oligarch spielt dabei eine pikante Rolle.
          Ein Mitarbeiter versprüht Desinfektionsspray an einem Bahnhof in Wuhan.

          Neuartige Lungenkrankheit : „Wir sind nun in der kritischsten Phase“

          Seit Sonntag ist die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus Infizierten in China um das Siebenfache gestiegen, die Behörden melden inzwischen 17 Todesfälle. Die jährliche Reisewelle zum Neujahrsfest wird deshalb zur Herausforderung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.