https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/zehn-jahre-brueder-grimm-haus-maerchenfund-zum-jubilaeum-17340232.html

Zehn Jahre Brüder-Grimm-Haus : Märchenfund zum Jubiläum

Für Entdecker: Im Brüder-Grimm-Haus in Steinau gewinnt man neue Erkenntnisse zu den Märchenerzählern. Bild: Rainer Wohlfahrt

Vor zehn Jahren wurde das Märchenreich im Brüder-Grimm-Haus in Steinau eröffnet. Zum Jahrestag gibt es eine erfreuliche Wiederentdeckung.

          3 Min.

          Sicher wäre groß gefeiert worden im Brüder-Grimm-Haus in Steinau, um ein für das Museum bedeutendes Jubiläum zu begehen. Doch die Corona-Einschränkungen lassen das derzeit nicht zu. Zehn Jahre ist es her, dass das frühere Amtshaus, in dem die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm sowie ihr Malerbruder Ludwig Emil Grimm Ende des achtzehnten Jahrhunderts viele Monate ihrer Kindheit verbrachten, am 15. Mai 2011 als modernes Multimedia-Museum seine Türen öffnete. Sechs Jahre der rund eine Million teuren Umgestaltung des zweistöckigen Renaissancegebäudes waren zuvor ins Land gegangen. Monatelang war das Obergeschoss des historischen Gebäudes komplett geschlossen, bevor die dort entstandene Märchenwelt mit in die Wand eingelassenen Märchendioramen als Ausgangspunkt von neun Ausstellungsräumen betreten werden konnte. Ein märchenhafter Mondflur, eine umfassende Sammlung früher Märchensammlungen aus Italien, Frankreich und Deutschland und vieles mehr erwarteten die Besucher dort.

          Luise Glaser-Lotz
          Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.

          Im Erdgeschoss wurde und wird das Leben der Familie Grimm mit zahlreichen Originalexponaten bis hin zu einer Küche mit einem Steinboden aus dem sechzehnten Jahrhundert ebenso dokumentiert wie das Wirken der Brüder Jacob und Wilhelm als Märchensammler, Germanisten und Demokraten. Nicht ausgespart wird dabei das Schaffen von Ludwig Emil Grimm als Zeichner der Romantik, der neben vielen Porträts auch Illustrationen der Grimm-Märchen schuf.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.