https://www.faz.net/-gzg-abzzf

Hessen-Inzidenz sinkt weiter : Viele Kommunen dürfen sich locker machen

Weniger Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet: In Hessen geht die Inzidenz zurück. Bild: dpa

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Hessen sinkt weiter. Etliche Kommunen, darunter die Stadt Frankfurt und der Landkreis Offenbach, dürfen sich von der Bundesnotbremse verabschieden und Lockerungen erlauben.

          2 Min.

          Die Corona-Inzidenz ist in Hessen am Montag weiter leicht gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) lag sie (Stand 3.13 Uhr) bei 74,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Wochenende lag sie bei 75,4 am Sonntag und 76,4 am Samstag. Landesweit wurden 175 neue Infektionen registriert und nunmehr 283.870 seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle stieg um zwei auf insgesamt 7212 Tote.

          Christian Riethmüller
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Regional wies der Kreis Waldeck-Frankenberg mit 139,4 die höchste Inzidenz auf, gefolgt von der Stadt Wiesbaden mit 126. Die niedrigsten Werte verzeichneten der Wetteraukreis (34,1) sowie der Kreis Darmstadt-Dieburg (46,0). Mit der Inzidenz wird die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen erfasst.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.