https://www.faz.net/-gzg-aguiy

Wohlhabende Senioren : Wo leben die reichsten Hessen?

Teurer Wohnsitz: Kronberg im Taunus Bild: Rüchel, Dieter

Wer Wohneigentum besitzt, ist im Alter vermögender als andere. Aber das bedeutet nicht unbedingt, dass das Geld auch zur Verfügung steht. Es gibt Unterschiede zwischen Stadt und Land.

          3 Min.

          Die reichsten Senioren in der Rhein-Main-Region leben im Hochtaunuskreis, die ärmsten in Offenbach und Mainz. Das sind zwei Ergebnisse einer Studie, die von dem Immobilien-Dienstleister Empirica und dem Unternehmen Deutsche Teilkauf erstellt wurde. Für die Untersuchung wurden deutschlandweit bis auf Kreisebene unterschiedliche Daten und Schätzungen zu den Einkommensverhältnissen von Senioren ausgewertet, die 60 Jahre und älter sind.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Eine wichtige Grundlage bildet die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes, die Auskünfte über die Lebensverhältnisse privater Haushalte gibt. Empirica hat diese Daten, die alle fünf Jahre in den Ländern erhoben werden, nach bestimmten Korrelationen und Schätzungen auf die Kreise umgerechnet. Das Geld- und das Immobilienvermögen wurden schließlich addiert, und es wurde ein Mittelwert daraus gebildet. „Der Großteil des Vermögens steckt in der Immobilie“, sagt Empirica-Vorstand Reiner Braun.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Haus auf den Lofoten: Dank ihres Staatsfonds können die Norweger im Alter beruhigt ihre schöne Natur genießen.

          Richtig Geld anlegen : Werden Sie reich wie ein Norweger!

          Dass man es auch ohne Eigenheim zu Wohlstand bringen kann, ist für viele Deutsche unvorstellbar. Wie es trotzdem möglich ist, zeigt der norwegische Staatsfonds.
          Der Rückbau schreitet unaufhaltsam voran: Sprengung der Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg.

          Energiewende : Die Zweifel am Atomausstieg wachsen

          Ist der Klimawandel riskanter als die Kernkraft? Ein Mitglied der Kommission zum Atomausstieg hat jetzt Zweifel an der Entscheidung von damals. Doch keine der möglichen Regierungsparteien möchte den Ausstieg rückgängig machen.