https://www.faz.net/-gzg-9kb6a

Fastnacht im Rhein-Main-Gebiet : Raus auf die Straße!

Helau: Es geht hoch her in den Fastnachtshochburgen der Region (wie hier beim Mainzer Jugendmaskenzug Mitte Februar). Bild: dpa

Die Fastnachtsumzüge stehen an, auf den Straßen und Plätzen im Rhein-Main-Gebiet wird bis zum Aschermittwoch ausgiebig gefeiert. Wir haben einen Überblick für die närrischen Tage.

          2 Min.

          Dass das Rhein-Main-Gebiet eine Hochburg der Narren ist, zeigt allein, dass einer der größten und traditionsreichsten Umzüge des Landes hier läuft: der Mainzer Rosenmontagszug. Doch auch anderswo in der Region gibt es jede Menge Umzüge.

          Alexander Jürgs

          Freier Autor in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der Frankfurter Fastnachtszug startet am Sonntag um 12.11 Uhr am Mainufer beim Westhafen. Nahezu 100 Vereine und Gruppen beteiligen sich, sechs Pferde und sechs Kanonen sind außerdem angekündigt. Die Route führt einmal durch die ganze Innenstadt und endet, beim Römerberg, wieder am Mainufer.

          Umzug durch „Klaa Paris“

          Am Dienstag von 14.31 Uhr an folgt dann der beliebte Umzug durch „Klaa Paris“: So wird der Frankfurter Stadtteil Heddernheim genannt, der seit Jahrzehnten schon als fastnachtverrücktestes Viertel der Stadt gilt.

          In Wiesbaden gibt es am Wochenende gleich zwei Umzüge: Der Kinderumzug läuft am Samstag. Das Bühnenprogramm beginnt bereits um 10.33 Uhr auf dem Schlossplatz, der eigentliche Umzug startet um 15.33 Uhr am Luisenplatz. Am Sonntag steht dann der große Umzug durch die Innenstadt an, um 13.11 Uhr treffen sich die Narren dafür auf dem Elsässer Platz. Auch nach dem Ende des Umzugs wird auf den Straßen weiter gefeiert, auf dem Schlossplatz spielen Bands.

          Rosenmontagsumzug in Seligenstadt

          Zwei Umzüge wird es auch in Flörsheim geben, das ebenfalls zu den Fastnachtshochburgen der Region gezählt wird. Am Samstag um 14.11 Uhr wird der Kindermaskenumzug vom Gallusplatz losmarschieren. Nach dem Zug durch die Stadt läuft – wieder am Gallusplatz – ein Platzkonzert, an dem sich alle Musikgruppen, die beim Umzug dabei waren, beteiligen. Am Sonntag dann bewegen sich alle Narren, ob jung oder alt, von 13.31 Uhr an durch Flörsheim. Die After-Zug-Party mit Bewirtung und Musikprogramm beginnt um 16 Uhr.

          Ein schwer beliebter Rosenmontagsumzug ist nicht nur der in Mainz, sondern auch der in Seligenstadt. Rund 40.000 Besucher werden in der Stadt am Main erwartet. Schon in der Früh geht die Feierei los: Um 7.11 Uhr treffen sich die Narren auf dem Marktplatz zum „Weckauf“. Mit lauter Musik ziehen sie zum Faschingsprinzen und weiter zu seiner Prinzessin, um die beiden aufzuwecken. Der eigentliche Umzug durch die schöne Altstadt von Seligenstadt beginnt um 14.01 Uhr an der Evangelischen Kirche.

          Lumpenmontagszug in Neu-Isenburg

          In Neu-Isenburg wird der Marsch am Rosenmontag übrigens Lumpenmontagszug genannt. Der traditionelle Umzug beginnt um 14.11 Uhr, Startpunkt ist auf der Frankfurter Straße. Auch in Neu-Isenburg gibt es einen frühmorgendlichen Weckzug, Hexen und Lumpen ziehen dann durch die Gassen der Stadt. Schon um 6.30 Uhr geht es los.

          Von Wladimir Iljitsch Lenin stammt ja der berühmte Spruch, dass die Deutschen, bevor sie einen Bahnhof stürmen, zunächst einmal eine Bahnsteigkarte lösen würden. Mit ähnlich preußischer Genauigkeit planen die Karnevalisten auch ihre Rathauserstürmungen. Wann es mit der Stürmerei losgeht, ist auf die Minute genau festgelegt: In Frankfurt zum Beispiel treffen sich die Narren am Samstag von 11.45 Uhr an am Römer. In Aschaffenburg geht es, ebenfalls am Samstag, schon um 10 Uhr los, das Bad Vilbeler Rathaus wird um 15.30 Uhr erstürmt. Ordnung muss sein, auch in der Fasnachtszeit.

          Weitere Themen

          Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          F.A.Z.-Hauptwache : Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          In Frankfurt wird um die Opfer des Anschlags in Halle getrauert, das Ferienende macht Autofahrern zu schaffen und die Frankfurter Buchmesse beginnt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Brexit-Deal : Kein Tag der Entscheidung

          Auch Boris Johnson ist nicht immun gegen das, was seiner Vorgängerin Theresa May widerfahren war. Mehr als drei Jahre nach dem Referendum liegt der Austritt des Vereinigten Königreichs weiter im Nebel. Vielleicht kann das bei einem Thema von dieser Bedeutung nicht anders sein.
          Berlin regelt das Wohnen neu.

          Mietendeckel und mehr : Vermieter, hört die Signale!

          Was der rot-rot-grüne Senat in Berlin ausgeheckt hat, ist der wohl drastischste Eingriff in die deutsche Eigentumsordnung seit Jahrzehnten.

          Zukunft der Menschheit : Eine Batterie für alles!

          Mit einem Handy fing alles an, inzwischen geben Autohersteller jährlich dutzende Milliarden dafür aus: Lithium-Ionen-Akkus treiben heute zahllose Geräte an. Die größte Zeit der Batterien steht aber noch bevor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.