https://www.faz.net/-gzg-9y5b9

Corona-Krise : Hessens Förderbank hilft Start-ups jetzt selbst

Kreditgeber für Kleine: die hessische Wirtschafts- und Infrastrukturbank Wibank Bild: Cornelia Sick

Hausbanken geben zu langsam Hilfskredite an Unternehmen aus, findet die hessische Förderbank Wibank. Darum will sie erstmals selbst Staatshilfen ausgeben. Es gibt aber Fallstricke.

          1 Min.

          Damit Unternehmen leichter und schneller an Überbrückungshilfen kommen, will die Förderbank des Landes Hessen, die Wibank, von Freitagmittag an erstmals selbst Kredite vergeben. Bislang werden solche Hilfen über die Hausbank des Unternehmens oder die jeweiligen Kammern abgewickelt. Auch die KfW, die Förderbank des Bundes, reicht ihre Kredite in der Regel über die Hausbanken aus. Das sei beim neuen Produkt „Hessen Mikro Liquidität“ nicht mehr nötig, kündigte Michael Reckhard an, Mitglied der Geschäftsleitung der Wibank.

          Falk Heunemann

          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          „Oft verstehen Banken nicht, worum es Start-ups geht“, sagte Reckhard bei einer online abgehaltenen Infoveranstaltung für Gründer am Donnerstagabend. Hausbanken würden auf Sicherheiten und Jahresabschlüsse bestehen, die Jungunternehmer oft nicht vorweisen könnten. Die Prüfung dauere überdies oft sehr lange. „Das Hausbank-Verfahren stößt in dieser Phase der Krise an seine Grenzen“, sagte Reckhard.

          Bis zu 35.000 Euro für 0,75 Prozent Zinsen

          Unternehmer, die maximal 50 Mitarbeiter beschäftigen, sollen von Freitagmittag an mindestens 3000 Euro und maximal 35.000 Euro als Liquiditätskredit beantragen können. Der Antrag könne direkt über die Internetseite der Wibank gestellt werden. Der Betrag werde mit 0,75 Prozent verzinst, die Laufzeit des Kredits betrage sieben Jahre. Allerdings können nur natürliche Personen, etwa die Gesellschafter, den Kredit aufnehmen, nicht Unternehmen. Das beschleunige erheblich das Verfahren, sagte Reckhard. Er sagte, dass der Kreditnehmer persönlich für die Summe hafte, er müsse aber keine Sicherheiten und auch kein notarielles Schuldanerkenntnis vorlegen.

          Das Produkt sei von der Wibank innerhalb von nur 14 Tagen entwickelt und durch die zuständigen Gremien beschlossen worden, erläuterte Reckhard. Auch das Onlineformular sei innerhalb weniger Tage programmiert worden. „Wir haben ein großes Interesse an einer florierenden Start-up-Szene.“ Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank (Wibank) ist die Förderbank des Landes Hessen.

          Weitere Themen

          ICE-Strecke Köln-Frankfurt gesperrt

          Zugverkehr : ICE-Strecke Köln-Frankfurt gesperrt

          Wegen eines Notarzteinsatzes in der Nähe von Limburg sind am Montagabend keine ICE zwischen Köln und Frankfurt gefahren. Die Deutsche Bahn rechnet mit erheblichen Verspätungen.

          Ohne Nähe kein Theater

          Privatbühnen in Corona-Krise : Ohne Nähe kein Theater

          Für Komödie, Rémond Theater und andere Privatbühnen in Frankfurt ist die Lage höchst prekär: Prinzipal Claus Helmer und sein Schauspieler Stefan Schneider im Corona-Modus

          Topmeldungen

          Milliardenhilfe : Gegenwind für die Lufthansa-Rettung

          Nach langen Verhandlungen einigen sich Bundesregierung und Lufthansa auf ein Rettungspaket aus Steuergeldern. Brüssel sagen die Pläne aber nicht zu. Kanzlerin Merkel will kämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.