https://www.faz.net/-gzg-adopg

Neue Aufgabe für Peter Tauber : Vom Kabinettstisch zum Bekleidungsunternehmen

Bleibt sich treu: Peter Tauber engagiert sich weiter für die CDU. Bild: Maximilian von Lachner

Nach seiner Zeit als CDU-Generalsekretär an der Seite von Bundeskanzlerin Merkel und einer schweren Erkrankung hat Peter Tauber eine neue berufliche Aufgabe gefunden. Der Politik bleibt er treu, doch nur noch im Ehrenamt.

          5 Min.

          Peter Tauber ist seiner Heimat stets treu geblieben. Als er zum Bundestagsabgeordneten gewählt worden war und nach Berlin ging, konnten ihn die Wähler dennoch häufig in seiner Heimatstadt Gelnhausen antreffen. Oft bei offiziellen Gelegenheiten, denn schließlich hatte er sich trotz seiner größeren Aufgaben immer noch um seinen Wahlkreis zu kümmern. Dann holte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den jungen, aufstrebenden Mann an ihre Seite als damals jüngsten Generalsekretär der Partei. Taubers persönliches Band mit Gelnhausen und der Region blieb auch in dieser Zeit eng. So war es für ihn selbstverständlich, während seiner Berliner Zeit die Wohnung in Gelnhausen zu behalten. Und auf die angestammten Joggingstrecken rund um sein Zuhause wollte der Langstreckenläufer auch nicht ganz verzichten. Sein Kreistagsmandat behielt er bis heute.

          Luise Glaser-Lotz
          Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.

          Jetzt hat für den ehemaligen Spitzenpolitiker ein neuer Lebensabschnitt angefangen. Im Main-Kinzig-Kreis fand er eine berufliche Aufgabe, die ganz anders ist als das, was er bisher gemacht hat, und für die er dennoch das erforderliche Rüstzeug mitbringt. Auch politisch betätigt sich Tauber noch, sowohl in seiner Heimatstadt als auch im Main-Kinzig-Kreis, allerdings nur im Ehrenamt. Entscheidungen an vorderer Stelle überlässt er anderen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Produkt vieler Hände: Der Corona-Impfstoff von BioNTech.

          Impfstoffe : BioNTechs unbekannte Helfer

          Corona überraschte uns alle – trotzdem wurde innerhalb weniger Monate ein Impfstoff entwickelt. Über die Mainzer Firma BioNTech ist vieles bekannt, doch solch eine Produktion braucht viele helfende Hände. Wer sind die unbekannten Unterstützer?