https://www.faz.net/-gzg-a7v48

Verschiedene Geräte im Test : Ein Restrisiko bei Luftfiltern bleibt

  • Aktualisiert am

Mobiles Luftfiltergerät in einem Klassenzimmer (Symbolbild) Bild: dpa

Wie gut filtern Luftreiniger-Geräte Keime oder Viren tatsächlich? Die Stiftung Warentest hat die drei besten Produkte geprüft. Für das Ergebnis kommt es auch auf die Größe des Raumes an.

          1 Min.

          Luftreiniger-Geräte versprechen, Keime oder Viren aus der Luft zu fangen. Doch wie gut sind die Geräte, wenn sie länger im Gebrauch sind? Die Stiftung Warentest hat für das aktuelle Heft die drei besten Luftreiniger aus einem Test im März vergangenen Jahres daraufhin geprüft, wie viele Aerosole sie filtern. Das Ergebnis: Der Philips AC2889/10 kann es am besten, auf Platz zwei liegt der Rowenta Intense Pure Air Connect PU6080. Das dritte Gerät, Soehnle Airfresh Clean Connect 500, schwächelt jedoch im Laufe der Zeit.

          Geprüft wurden die Luftreiniger mit neuen wie gealterten Filtern in einem Raum mit 16 Quadratmetern Fläche und 40 Kubikmetern Raumvolumen. Im Neuzustand sind nach 20 Minuten die meisten virengroßen Tröpfchen weg: bei Philips und Rowenta zu je 95 Prozent, bei Soehnle zu 90 Prozent. Doch bei simulierter Alterung änderte sich das Bild deutlich. Die Geräte von Philips und Rowenta steckten die Alterung zwar gut weg – die Zahl der kleinsten Partikel sank um rund 90 und 80 Prozent –, doch der Soehnle-Lüfter kam nur noch auf 46 Prozent. Danach würden also noch viele Tröpfchen in der Raumluft schweben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.
          Sensitivitätslücke? Eine Helferin hält einen Teststab in einem Testzentrum in Hannover

          Zu hohe Erwartungen : Die Enttäuschung mit den Schnelltests

          Schnelltests haben die Erwartungen vieler Bürger und Politiker enttäuscht. Die Tests haben falsche Sicherheit verbreitet. Fachleute kritisieren die „Sensititivitätslücke“.
          Ein Kubaner wird in einem Test mit dem Corona-Impfstoff-Kandidaten Soberana 2 geimpft.

          Raúl Castro tritt in Kuba ab : Brüder, zur Sonne, zur Impfung

          Weil sie sonst wenig vorzuweisen hat, setzt Kubas Regierung die Hoffnung auf seine Impf-Forscher und ein paar Reformen: Raúl Castro gibt die Parteiführung ab – an einen Hardliner. Doch der eigentliche starke Mann ist ein anderer.