https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/urteil-sanofi-hat-keinen-anspruch-auf-impfstoff-monopol-18198567.html

Urteil gegen Pharmakonzern : Sanofi ohne Anspruch auf Monopol bei Influenza-Impfstoff

Impfen, impfen, impfen: Auf dem Weg aus der Pandemie wird um jeden Piks gekämpft. Bild: obs

Sollen ältere Patienten nur mit dem hochwirksamen Impfstoff von Sanofi vor Influenza geschützt werden? Das fordert der Konzern, der sich gegen eine Marktöffnung aus Corona-Zeiten wehrt. Nun haben Richter anders entschieden.

          1 Min.

          Sanofi hat keinen Anspruch auf ein Monopol bei Grippe-Impfstoffen für ältere Menschen. Das hat das Landessozialgericht Hessen entschieden. Nach einer Mitteilung des Darmstädter Gerichts, in der Sanofi nicht genannt wird, war das Unternehmen gegen eine Regelung vorgegangen, die das Impfen von Versicherten, die älter als 60 Jahre sind, auch mit einem konventionellen Impfstoff befristet ermöglichte.

          Anna-Sophia Lang
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Sanofi stellt den Hochdosis-Influenza-Impfstoff Efluelda her, der bislang als einziger seiner Art zugelassen ist. 2020 empfahl die Ständige Impfkommission das Mittel wegen seiner höheren Impfwirksamkeit für ältere Menschen. Anschließend erhielten Versicherte über 60 einen Anspruch darauf.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Polizisten führen Heinrich XIII. Prinz Reuß, der verdächtigt wird, dem „Rat“ vorgestanden zu haben, nach einer Razzia am Mittwoch ab.

          Umsturzpläne vereitelt : Eine erschreckende Erkenntnis

          Den Sicherheitsbehörden ist ein bedeutender Schlag gegen abenteuerliche Umsturzpläne gelungen. Es ist erschreckend, wie weit diese Pläne gediehen waren.

          Ausschreitungen nach WM-Siegen : Woher kommt die marokkanische Gewalt?

          Marokko zwischen Freude, Jubel, Zerstörung und Terror: Bei der Fußball-WM gelingt ausgerechnet gegen Spanien die große Sensation, doch anschließend wird längst nicht nur gefeiert. Die Ursachen dafür reichen tief.