https://www.faz.net/-gzg-abtrb

Deutscher Lebensmittelhändler : Tegut-Daten nach Hackerangriff im Darknet

Gehackt: Auch Mitarbeiterdaten sollen die Cyber-Angreifer erbeutet haben. (Archivbild) Bild: dpa

Nach einem Hackerangriff war bei der Supermarktkette Tegut das Warenwirtschaftssystem durcheinander geraten. Nun sind Daten aus dem Unternehmen im Darknet aufgetaucht.

          1 Min.

          Nach dem Hackerangriff auf das IT-Netzwerk der Supermarktkette Tegut Ende April sind nun unternehmensbezogene Daten und Firmeninterna im Darknet veröffentlicht worden. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wird noch geprüft, um welche Daten es sich konkret handelt. Es bestünden Anhaltspunkte, dass die von den Kriminellen veröffentlichten Daten, auch mitarbeiterbezogene Informationen beinhalten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Kriminellen noch im Besitz weiterer Unternehmensdaten seien.

          „Keine Verhandlungen mit Kriminellen“

          Patricia Andreae
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Man arbeite seit Beginn des Hackerangriffs eng mit den Sicherheitsbehörden zusammen und unterstützt die laufenden Ermittlungen, hieß es von Unternehmensseite. Tegut-Geschäftsführer Thomas Gutberlet sagte: „Wir leisten kriminellen Machenschaften keinen Vorschub und lassen uns auf keine Verhandlungen mit Kriminellen ein“. Das habe dazu geführt, dass die Hacker die Unternehmensdaten veröffentlicht hätten. „Wir sind uns gleichwohl unserer Verantwortung bewusst und unternehmen alles, um Kunden, Mitarbeiter und unsere Geschäftspartner zu schützen.“, so Gutberlet weiter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.