https://www.faz.net/-gzg-9oksk

Teures Frankfurt : Hinter Wien, vor Berlin

Frankfurt und die Lebenserhaltungskosten: Gar nicht mal so teuer – oder? Bild: Frank Röth

Hohe Mietpreise und Lebenserhaltungskosten: Das Leben in Frankfurt ist nicht günstig. Aber es geht noch wesentlich teurer.

          1 Min.

          Wer immer schon der Ansicht war, die Lebenshaltungskosten in Frankfurt seien besonders hoch, kann sich durch eine neue Studie bestätigt sehen – oder auch nicht. Das Beratungsunternehmen Mercer hat wie in jedem Jahr die Preise in 209 Städten miteinander verglichen und plazierte Frankfurt dabei auf Rang 74, womit die Stadt in Deutschland auf dem zweiten Platz hinter München landete, aber vor Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg und Leipzig. „Vor“ diesen Städten heißt in diesem Fall: In allen genannten Orten außer München ist das Leben billiger.

          Manfred Köhler
          (mak.), Rhein-Main-Zeitung

          Andererseits bedeutet Platz 74 aber eben auch, dass Dutzende Städte auf der Welt teurer sind. Den ersten Platz belegt Hongkong, gefolgt von Tokio, Singapur und Seoul, als teuerste europäische Stadt folgt Zürich auf dem fünften Platz. New York reiht sich auf Platz neun ein. Brexit-Flüchtlinge werden sich vielleicht freuen, dass sie sich deutlich verbessern: London liegt bei den Lebenshaltungskosten auf Platz 23, da fällt man also bei einem Umzug nach Frankfurt um 51 Plätze nach unten und empfindet mithin die Mainmetropole als regelrechtes Schnäppchenparadies. Eine Verlagerung des Jobs nach Paris würde nicht annähernd so viel bringen, denn die französische Hauptstadt liegt in diesem Ranking deutlich vor Frankfurt, auf Platz 47. In Dublin ist das Leben noch teurer, die Stadt liegt auf Rang 43.

          Mercher vergleicht für das Cost-of-Living-Ranking jeweils mehr als 200 Preise, darunter Mieten, Fahrpreise und Lebensmittelpreise. Gerechnet wird in Dollar. Die Daten sollen international tätigen Konzernen bei der Berechnung der Vergütung ihrer Mitarbeiter zu helfen. Wer richtig sparen will, sollte seine Beschäftigten nach Karatschi, Taschkent und Tunis entsenden, in dem Vergleich der 209 Großstädte sind dies die drei Orte, die auf den hinteren Plätzen gelandet sind.

          3. Platz auf unserer Liste: Auch in Deutschland geht es noch teurer als in Frankfurt. München hat die höchsten Lebenserhaltungskosten innerhalb der Bundesrepublik. Bilderstrecke
          Die teuersten Städte der Welt : Das sind die teuersten Städte der Welt

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.

          Nahost-Konflikt : Hamas feuern Raketen auf Jerusalem

          Gegen 18 Uhr Ortszeit wurden aus Gaza-Stadt Dutzende Raketen in Richtung Jerusalem abgefeuert – ein Zivilist wurde verletzt. Auf dem Tempelberg ist ein weithin sichtbares Feuer ausgebrochen.
          Hat gut lachen: Hamburgs Interimstrainer Horst Hrubesch (rechts) klatscht mit HSV-Spieler Moritz Heyer ab.

          5:2 gegen Nürnberg : Mit Hrubesch läuft es beim HSV

          Mit Interimstrainer Horst Hrubesch siegt Hamburg gegen Nürnberg deutlich. Damit wahrt der HSV eine kleine Chance auf den Aufstieg. Doch auch Konkurrent Kiel holt gegen Hannover drei Punkte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.