https://www.faz.net/-gzg-aih9g

Verkaufspläne : Spekulationen um Industriepark-Betreiber Infraserv

Soll vor Eigentümerwechsel stehen: Industriepark Höchst Bild: dpa

Es sei Privileg eines jeden Anteilseigners, sich Gedanken über sein Portfolio zu machen. Dies sagt der Chef von Infraserv Höchst angesichts der Meldungen über einen möglichen Verkauf des Industriepark-Betreibers.

          1 Min.

          Berichte über einen möglichen Verkauf von Infraserv, dem Infrastrukturdienstleister und Betreiber des Frankfurter Industrieparks Höchst, haben das Unternehmen selbst offenbar nicht überrascht. Einer internen E-Mail zufolge, die der F.A.Z. vorliegt, hat die Geschäftsführung von Infraserv zwar derzeit keine Informationen darüber, dass ein Verkaufsprozess eingeleitet worden sei.

          Daniel Schleidt
          Stellvertretender Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.

          Allerdings zeigte sich einer der Geschäftsführer des Unternehmens, Jürgen Vormann, auch nicht verwundert über die Spekulationen. Schließlich sei es Privileg und Verpflichtung eines jeden Anteilseigners, sich Gedanken über sein Portfolio zu machen. Das gelte auch für die Eigner von Infraserv, bei denen es sich um die Unternehmen Sanofi, Celanese und Clariant handelt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.