https://www.faz.net/-gzg-a8xhg

Einzelhandel : Mainz lockert ab Montag, Hessen hofft

  • Aktualisiert am

Bald wieder volle Straßen in Mainz? Rheinland-Pfalz lockert ab Montag für den Einzelhandel. Bild: dpa

Kommen unterschiedliche Öffnungsregelungen links und rechts des Rheins? Rheinland-Pfalz beschließt erste Lockerungen. Der Handelsverband Hessen will Ministerpräsident Bouffier beim Wort nehmen.

          1 Min.

          Nicht nur Friseure dürfen in Rheinland-Pfalz von Montag an wieder den Betrieb aufnehmen, sondern wohl auch Fußpfleger, Fahrlehrer und Gärtner sowie nicht zuletzt Einzelhändler, so lange sie Kunden nur einzeln und zu fest vereinbarten Termine in ihren Laden lassen. Diese und weitere Erleichterungen sieht eine am Dienstag vom Ministerrat in Mainz beschlossene Änderungsverordnung zur Corona-Bekämpfung vor, die bis Mitte März gelten soll. Demnach wird es möglich sein, auch Baumärkte und Gartencenter zu öffnen, wenn der Verkauf ausschließlich im Freien erfolgt. Tierparks und Botanische Gärten dürfen fortan bis zu einem Viertel der sonst üblichen Besucher einlassen.

          Dreyer sieht „große Fortschritte“

          Rheinland-Pfalz habe beim Infektionsgeschehen „große Fortschritte gemacht“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Öffnungen seien allerdings vom Dreiklang aus niedrigen Infektionszahlen, guter Impf- und hoher Testquote abhängig. „Wir sehen, dass die Ungeduld in der Bevölkerung und im Handel wächst“, so Dreyer. Andererseits bereiteten Virusmutationen Sorge. In der nächsten Bund-Länder-Schalte am 3. März wolle man sich mit den anderen Ländern über weitere Schritte abstimmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Windrad bei Mainz: Grüne Spitzenkandidatin Spiegel

          Grüne in Rheinland-Pfalz : Nur im Notfall mit der CDU

          Die Grünen in Rheinland-Pfalz unterstützen den Kurs der Kanzlerin. Die Spitzenkandidatin Spiegel gilt als deutlich weiter links als die Bundesgrünen. Von manchen wird sie dafür als politisch naiv belächelt.