https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/rechenzentren-sollen-gruenstrom-und-abwaerme-kunden-vorweisen-18503058.html

Betreiber erzürnt : Rechenzentren sollen Grünstrom und Abwärme-Kunden vorweisen

Kilometerlange Kabel: Rechenzentren werden als digitale Dienstleister immer wichtiger – und größer. Bild: Lucas Bäuml

Zwei Gesetzentwürfe zur Nachhaltigkeit könnten Betreibern von Rechenzentren das Leben deutlich erschweren. In der Branche regt sich Widerstand.

          3 Min.

          Für die Betreiber und Kunden von Rechenzentren sind die Energiekosten der größte Posten auf ihren Rechnungen. Etwa die Hälfte aller Ausgaben entfällt auf die Stromrechnung, nach den jüngsten Preisanstiegen kann es sogar mehr sein. Umso enttäuschter ist die Branche, dass sie nicht in den Genuss von Subventionen durch die geplante Strompreisbremse kommen soll.

          Inga Janović
          Redakteurin im Regionalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortliche Redakteurin des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Diese ist laut Gesetzentwurf der Bundesregierung „insbesondere industriellen Unternehmen mit besonders hohen Stromkosten“ vorbehalten – Datacenter werden aber nicht dem produzierenden Gewerbe, sondern der Dienstleistungsbranche zugeordnet. „Wurden Rechenzentren zu Zeiten der Erneuerbare-Energien-Umlage nicht als stromintensives Gewerbe klassifiziert und ihren Betreibern somit keine Ermäßigung dieser Umlage zuteil, werden Rechenzen­tren aus Sicht der Branche nun abermals einseitig belastet“, kritisiert Peter Pohlschröder, stellvertretender Vorsitzender der German Datacenter Association (GDA), des Zusammenschlusses der Rechenzentrumsbetreiber mit Sitz in Frankfurt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Bernard Arnault (vierter von links) im Kreise der Familie

          Wer leitet künftig LVMH? : Der Schatz der Arnaults

          Der reichste Mann der Welt hätte allen Grund, sich zur Ruhe zu setzen – tut es aber nicht. Seine Nachfolgeplanung bleibt ein wohlbehütetes Geheimnis.