https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/preventio-wie-das-unternehmen-gebaeudeschaeden-erkennen-kann-18048112.html

Europameister und Gründer : Wissen, wo die Leitung brechen wird

  • -Aktualisiert am

Sportler und Geschäftsmann: Andreas Bechmann will mit Preventio wachsen. Bild: Michael Braunschädel

Das junge Unternehmen Preventio erhält 1,35 Millionen Euro von Investoren. Dessen Gründer Andreas Bechmann aus Frankfurt ist Europameister im Zehnkampf und erklärt, wie das Unternehmen Gebäudeschäden erkennen kann.

          3 Min.

          Jede Woche vierzig Stunden sprinten, Speere und Diskusse werfen, Hürden laufen, weit- und hochspringen – für viele wäre das ein Vollzeitjob. Zumal, wenn man zu den Besten der Welt im Zehnkampf gehören will. Doch den zweiundzwanzigjährigen Andreas Bechmann, der erst im vergangenen Sommer U-23-Europameister wurde, lastet das offenbar nicht aus: Den Rest der Woche, mindestens 80 Stunden, steckt er in sein Unternehmen Preventio. Selbst wenn er wollte, könne er ja nicht 24 Stunden am Tag trainieren, sagt der Athlet, der für Eintracht Frankfurt antritt. So habe er genug Zeit für sein Start-up – das jüngst von Investoren eine Geldspritze in Millionenhöhe erhalten hat.

          Zum Gründer wurde der Frankfurter, als er vor ungefähr zwei Jahren abends nach dem Sporttraining in seine Wohnung kommt. Fast knietief steht sein Bad unter Wasser: Wasserrohrbruch. Tagelang sind die Handwerker in der Wohnung, um sie komplett zu trocknen und zu sanieren. Und Bechmann fragt sich, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, so etwas zu verhindern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+