https://www.faz.net/-gzg-adsg2
Thorsten Winter (thwi)

Ökomode-Marktführer : Nachhaltig wachsen mit E-Commerce

Erfolg mit natürlichen Stoffen: Hess Natur aus Butzbach Bild: Rainer Wohlfahrt

Der deutsche Ökomode-Marktführer meldet beeindruckendes Wachstum. Er setzt konsequent auf Online-Präsenz, ohne dabei die Läden zu vernachlässigen. Ein Mode-Trend spielt ihm voll in die Karten.

          1 Min.

          Ob die Textil-Welt nach Butzbach schaut, steht dahin. Aber ein Blick nach Hessen ist angezeigt. Denn der deutsche Ökomode-Marktführer Hess Natur meldet beeindruckendes Wachstum. Zwar geht das laufende Geschäftsjahr erst am 31. Juli zu Ende, doch steht schon fest: Der zur Private-Equity-Firma Capvis aus der Schweiz zählende Mittelständler wird einen Rekordumsatz schreiben und erstmals die Marke von 100 Millionen Euro nehmen.

          Möglich gemacht haben diesen Aufschlag ein Neukundenzuwachs um 45 Prozent und ein Plus im E-Commerce in gleicher Höhe. Hess Natur macht zweifellos viel richtig. Das Unternehmen setzt konsequent auf seine Online-Präsenz einschließlich Social Media, ohne dabei seine Läden zu vernachlässigen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Bild, das um die Welt ging: Wassermassen bahnen sich am 16. Juli ihren Weg durch den Erftstädter Stadtteil Blessem.

          Flutopfer in Erftstadt : Bangen an der Abbruchkante

          In Blessem sind die Bewohner nach der Flutkatastrophe noch immer mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Viele stehen vor dem Nichts und fürchten: Was ist, wenn man uns Flutopfer vergisst?

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          In Partylaune: Deutsche Urlauber feiern am Strand von Arenal.

          Tourismus : Keiner will die Billigurlauber

          Der Partytourist gerät in Misskredit: Viel saufen und wenig zahlen, das wollen viele Staaten nicht mehr. Hinzu kommt der Klimaschutz. Naht das Aus für den billigen Urlaub?