https://www.faz.net/-gzg-aax25

Modehändler im Lockdown : „Der Ton wird rauher“

Flaute in der Frankfurter Innenstadt: Seit vier Monaten sind die Modegeschäfte geschlossen. Bild: dpa

Die Finanzpolster sind aufgebraucht: Für viele Modehändler wird es nach vier Monaten Lockdown eng. Doch es gibt auch Zuversicht.

          3 Min.

          Hardy Steidl hat seinen Humor noch nicht verloren. „Darf ich Sie zurückrufen?“, fragt der Inhaber der Herrenboutique H. Hardy an der Schweizer Straße in Frankfurt. „Es klingt vielleicht komisch, aber ich habe gerade einen Kunden.“

          Petra Kirchhoff
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Seit Mitte Dezember darf Steidl sein Geschäft nicht mehr öffnen. Nur drei Wochen im März war es erlaubt, Kunden mit Termin im Laden zu empfangen. Seit Anfang April dürfen wieder nur Bestellungen an der Ladentür abgeholt werden.

          Wissen war nie wertvoller

          Sichern Sie sich mit F+ 30 Tage lang kostenfreien Zugriff zu allen Artikeln auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Der lange Lockdown geht Inhabern kleinerer Modegeschäfte, die, wenn überhaupt, das Online-Geschäft nur als Beiwerk verstehen, inzwischen an die Substanz. Erst konnten sie die Wintermäntel nicht verkaufen, jetzt werden sie die Frühjahrsware nicht los, und die Sommerkollektion ist bestellt und muss bezahlt werden. Schon steht die nächste Rabattschlacht bevor, wenn die Geschäfte wieder öffnen dürfen. Dann ist es so wie im November. Händler kriegen ihre Ware zwar los, aber sie verdienen kein Geld.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Amazon entkommt den Fängen der EU-Kommission ein weiteres Mal.

          Steuerbeihilfeverfahren : Warum Amazon so wenig Steuern zahlt

          Der Onlinehändler Amazon hat in Europa wieder kaum Steuern gezahlt – und der Versuch der EU-Kommission, daran etwas zu ändern, ist jetzt vor Gericht gescheitert, wie zuvor schon bei Apple. Woran liegt das?

          Fahrbericht Fiat 500 E Cabrio : Schock verliebt

          Fiat baut den 500 einfach noch einmal. Jetzt aber mit Elektroantrieb, was der Lebensfreude in der Stadt arg zuträglich ist. Dann werfen wir auch noch das Dach zurück, offen gesagt: Bravo.
          Sieht sich ihrer Kür zur Kanzlerkandidatin der Grünen mit einer Verleumdungskampagne konfrontiert: Annalena Baerbock

          Desinformation im Netz : Die Verführung des Wählers

          Falschmeldungen und Propaganda breiten sich in Windeseile im Netz aus. Auch Annalena Baerbock war zuletzt Ziel einer Verleumdungskampagne. Vor der Bundestagswahl ist das besonders gefährlich. Wie gut ist Deutschland für diese Angriffe gerüstet?