https://www.faz.net/-gzg-9lnm5

Biotechnik in der Industrie : „Unser Eiweiß lässt Käse über Nacht reifen“

Seit 1994 bei Brain: Vorstandsvorsitzender Jürgen Eck studierte Mikrobiologie in Darmstadt. Bild: Marcus Kaufhold

Enzyme, die Waschmittel verstärken, natürliche Süßstoffe, die die Zähne schonen. Die Biotech-Produkte der Brain AG versprechen gute Geschäfte. Vorstandschef Eck erklärt, weshalb das Unternehmen dennoch Verluste macht.

          3 Min.

          Als wir den Termin für dieses Gespräch vereinbart haben, stand der Aktienkurs der Brain bei neun Euro und damit so tief wie zuletzt im Herbst 2016. Seitdem ist es um ein sattes Fünftel aufwärts gegangen. Betreiben Sie Kurspflege?

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Nein, wir leben vielmehr in zwei Welten. Auf der einen Seite haben wir die drei uns beobachtenden Analysten, die unsere Aktie weiter zum Kauf empfehlen und Kursziele von 18 Euro bis 24 Euro gesteckt haben. Sie betrachten unsere Aktie als überverkauft.

          Das nützt Ihnen an der Börse offenbar nicht viel. Das Kurshoch von 27,50 Euro ist gut ein Jahr alt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Großprojekt in Brandenburg : Der Aufstand im Tesla-Wald

          Erst stoppen Umweltschützer die Rodungsarbeiten, dann klettern Kapitalismuskritiker auf die Bäume: Sind Großprojekte wie die Tesla-Fabrik in Deutschland überhaupt noch machbar?