https://www.faz.net/-gzg-15mgu

Mehr Zahlungsausfälle als 2008 : Schufa: Kredite für Konsumenten trotz Krise

  • Aktualisiert am

Was die Schufa anbietet, zeigt diese Eigenwerbung Bild: Cornelia Sick

Schon vor einem halben Jahr wollte die Schufa von einer Kreditklemme zu Lasten von Konsumenten nichts wissen. Und die Fachauskunftei aus Wiesbaden bleibt dabei: Trotz Krise bekommen Verbraucher Geld von der Bank geliehen, wie das Unternehmen berichtet.

          Deutschlands Konsumenten bekommen trotz der Krise nahezu unverändert Kredit. Obwohl viele Banken und Händler inzwischen schärfer prüfen, wem sie Geld leihen und Ratenzahlung erlauben und wem nicht, hält sich die Zahl der Verbraucherkredite vergleichsweise stabil, wie die Kreditauskunft Schufa für das Jahr 2009 bilanzierte. Allerdings können immer mehr Verbraucher ihren Ratenkredit nicht abzahlen - vor allem wegen Arbeitslosigkeit: Die Zahl der Kreditausfälle im Krisenjahr 2009 liegt laut Schufa deutlich über dem Vorjahr - nämlich um rund sieben Prozent.

          „Insgesamt kann man aus diesen Zahlen nicht schließen, dass die Krise auf das Konsumentenverhalten der Bürger einen Einfluss hatte“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schufa Holding AG in Wiesbaden, Rainer Neumann, in Frankfurt. Zwar sank die Zahl der abgeschlossenen Kreditverträge in den letzten drei Monaten 2009 um sechs Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Die Zahlen pendeln sich jedoch wieder auf Vorjahresniveau ein - nachdem die staatliche Prämie für den Neuwagenkauf die Zahl der Kredite im Frühjahr nach oben getrieben hatte.

          Zehn Prozent mehr Kredite gewährt als 2008

          „Es wurden 2009 mehr Ratenkredite vergeben. Das lag an der Abwrackprämie und an Aktionen des Handels“, erläuterte Neumann. Insgesamt wurden laut Schufa im vergangenen Jahr etwa zehn Prozent mehr Kredite gewährt als ein Jahr zuvor.

          Passend zum relativ stabilen Niveau der Konsumentenkredite sind die Ergebnisse einer Allensbach-Umfrage im Auftrag der Schufa. 39 Prozent der Befragen fühlen sich von der Wirtschaftskrise und ihren Auswirkungen auch auf lange Sicht nicht betroffen. Weitere 27 Prozent sehen das ebenso, fürchten aber, dass die Krise bald ihr Leben beeinflussen wird. 26 Prozent fühlen sich bereits leicht, 6 Prozent stark von der Krise betroffen. Das Institut für Demoskopie Allensbach befragte laut Schufa im Januar 1849 Bürger danach, ob sich ihr Leben seit Beginn der Wirtschaftskrise in Deutschland verändert hat.
          Die Wiesbadener Kreditauskunft Schufa verwaltet Daten von mehr als 65 Millionen Bundesbürgern. Das Unternehmen bietet seinen Kunden wie Banken, Sparkassen und Händlern Informationen, um diesen die Entscheidung etwa bei einer Kreditvergabe zu erleichtern.

          Weitere Themen

          Die Hälfte ist geschafft

          Sanierung der U-Bahn : Die Hälfte ist geschafft

          Noch drei Wochen, dann fahren die U-Bahnen auf der A-Linie wieder. Fünf Jahrzehnte nach Eröffnung der Strecke ist eine grundlegende Erneuerung unverzichtbar.

          Topmeldungen

          Der britische Justizminister David Gauke

          Wegen Johnson : Britischer Justizminister kündigt Rücktritt an

          Sollte Boris Johnson Premierminister werden, will David Gauke sein Amt niederlegen. Ein No-Deal-Brexit, wie ihn Johnson verfolge, bedeute seiner Meinung nach eine nationale „Demütigung“, die er nicht unterstützen könne.
          Feierliches Rekrutengelöbnis und Gedenken an den Widerstand gegen das NS-Regime

          Wegen Sicherheitsbedenken : Bundeswehr weist extremistische Bewerber ab

          Seit 2017 wird jeder potentielle Neusoldat durchleuchtet. Von mehr als 43.000 Bewerbern sind bisher 63 abgelehnt worden, darunter Neonazis, Islamisten und andere „Gewaltbereite“. Es gibt eine Vermutung, warum es nicht mehr sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.