https://www.faz.net/-gzg-7wwp8

Ladeneröffnung in Frankfurt : Der Goetheplatz trägt Prada

Alles im Lack: Die neue Prada-Filiale am Goetheplatz in Frankfurt Bild: Fricke, Helmut

Champagner, Austern und ein wenig Prominenz - mit viel Luxus und Glamour hat Prada in dieser Woche die Eröffnung seiner ersten Herrenboutique am Frankfurter Goetheplatz zelebriert.

          Der Mann in Italien ist ein Uomo. Und um genau den dreht sich jetzt alles im neuen Uomo Store der Luxusmarke Prada am Goetheplatz. In dieser Woche hat das italienische Unternehmen für Lederwaren und Mode in Frankfurt sein erstes reines Herrengeschäft auf dem deutschen Markt eröffnet mit der größten Auswahl an Schuhen in ganz Europa, wie es dem Gespräch mit einem Partygast zu entnehmen war, der sich besonders für die bunten Slipper aus Straußenleder interessierte (1980 Euro das Paar).

          Petra Kirchhoff

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          An die 500 geladene Gäste waren gekommen, um die Vorzeige-Boutique (1000 Quadratmeter auf zwei Etagen, viel Marmor) in Augenschein zu nehmen. Der Glamourfaktor kam dabei nicht zu kurz. Die Schumann’s Bar aus München servierte Champagner und Cocktails, am Buffet türmten sich Austern, Hummer und Krebse. Man sah viele Männer wie aus dem Prada-Vorzeigekatalog mit Hosen so schmal wie die Hüften.

          Wie es sich bei solchen Gelegenheiten gehört, schauten auch ein paar Prominente als Markenträger vorbei. Der Filmproduzent Oliver Berben mit seiner Frau Katrin zum Beispiel und Schauspieler wie Benjamin Sadler, Lavinia Wilson und Florian Bartholomai. Dieser hat immerhin einen Frankfurt-Bezug. Der Wahl-Berliner ist im Nordend aufgewachsen. Zum Feiern und Posieren brachte er seine Mutter mit. Beide hätten später noch um die Ecke gehen können. An der Goethestraße feierte auch das britische Taschenlabel Mulberry Eröffnung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fed-Präsident Jerome Powell : Donald Trump und sein Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.
          Der ehemalige Daimler-Chef Dieter Zetsche wird Aufsichtsrat bei Aldi Süd. Das liegt auch an seiner Freundschaft zum ehemaligen BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

          Ehemaliger Daimler-Chef : Zetsche geht zu Aldi Süd

          Nach dem Ende seiner Karriere bei Daimler hat Zetsche einen Posten bei Aldi Süd übernommen. Wie die F.A.Z. erfahren hat, ist er schon seit Juni im Beirat des Discounters. Das hängt mit einer Männerfreundschaft zusammen.
          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.