https://www.faz.net/-gzg-a7dzd

Immobilienbranche : Markt für Bürovermietung bricht ein

Blick in den Abgrund: Das Hochhausprojekt „Four“ im Bankenviertel ist allerdings vergleichsweise gut durch die Krise gekommen. Bild: Lando Hass

Die Corona-Krise sorgt bei Bürovermietern für ein dickes Minus. In Frankfurt gehen die Geschäfte gar um 40 Prozent zurück. Viele Unternehmen schieben ihre Umzugspläne auf. Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer.

          3 Min.

          Zu den wesentlichen Charaktereigenschaften eines Immobilienmaklers gehört ein unerschütterlicher Grundoptimismus. Wenn der ganze Himmel voll dunkler Wolken hängt, erkennt er noch einen hellen Streifen am Horizont. Stephan Leimbach hat das beherzigt. Er ist für Bürovermietung im Maklerhaus JLL zuständig und kann selbst den miserablen Zahlen aus dem vergangenen Jahr noch etwas Positives abgewinnen: „Das Schöne an solchen Zahlen ist: Danach geht es bergauf.“

          Rainer Schulze

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Dabei sind die Zahlen wirklich extrem schlecht. In guten Jahren liegt die Vermietungsleistung in Frankfurt bei rund 500.000 Quadratmetern. Doch 2020 wurden Mietverträge über nur 336.000 Quadratmeter unterzeichnet. Das ist der niedrigste Wert seit 2004. Selbst während der Finanzkrise 2009 war der Umsatz noch ein bisschen höher. Gegenüber dem Vorjahr hat die Vermietungsleistung um satte 40 Prozent eingebüßt. Während der Umsatz in ganz Deutschland um 33 Prozent gesunken ist, sind es in Frankfurt also noch ein paar Prozentpunkte mehr – vielleicht ein schwacher Trost für andere Städte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christliche Nationalisten : Biden und die Armee Gottes

          Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.
          Der Tag, an dem die Kanzlerin ihren Verzicht auf den CDU-Vorsitz ankündigte: Merkel und Kramp-Karrenbauer am 4. November 2018

          Merkel und AKK : Die große Enttäuschung

          Die CDU nahm bewegt Abschied von Annegret Kramp-Karrenbauer. Nur die Kanzlerin richtete kein Wort des Dankes an sie. Was war da los?
          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.