https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/immobilien-in-hessen-2925-euro-fuer-einen-quadratmeter-eigenheim-17368921.html

16 Regionen unter Bundesschnitt : 2925 Euro für einen Quadratmeter Eigenheim

  • Aktualisiert am

Ausbaufähig: Eigenheim im Entstehen Bild: dpa

In Frankfurt kosten Eigenheime mehr als anderswo in Hessen. Der Quadratmeter ist mehr als doppelt so teuer wie in Kassel. In 16 von 26 Regionen liegen Häuserpreise laut Studie aber unter Bundesschnitt.

          1 Min.

          Für die eigene Wohnung oder das eigene Haus müssen Menschen in Hessen im Durchschnitt 239 Euro mehr je Quadratmeter auf den Tisch legen als im Bundesschnitt. 2925 Euro werden im Schnitt in dem Bundesland für ein Eigenheim fällig, wie die Sparda-Bank Hessen am Dienstag anhand einer regionalen Auswertung der Sparda-Studie „Wohnen in Deutschland 2021“ mitteilte.

          Allerdings: In 16 der 26 untersuchten Regionen in Hessen liegen die Immobilienpreise den Angaben zufolge zum Teil deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 2686 Euro je Quadratmeter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Porsche Macan T : Zwei Liter T

          Der Porsche Macan ist ein überragendes SUV, aber bitte nicht mit diesem Golf-Motor. Oder doch? Das kommt ganz darauf an, wer wo zum T einlädt.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.