https://www.faz.net/-gzg-a4qbp

Hessenmetall : „Eine Nullrunde ist schon ein Kompromiss“

Vertritt künftig Hessenmetall in Tarifverhandlungen: Oliver Barta, Personalleiter bei Bosch Thermotechnik Bild: Lando Hass

Oliver Barta wird fortan den Arbeitgeberverband Hessenmetall bei den Tarifverhandlungen vertreten. Die werden komplizierter als sonst, glaubt der Bosch-Manager.

          5 Min.

          Herr Barta, Wie sieht für Sie als Verhandlungsführer ein perfekter Tarifvertrag aus?
          Er muss in erster Linie einfach und kostengerecht sein. Ihn sollen ja nicht nur Tarifexperten verstehen, sondern auch jeder mittelständische Unternehmer und Betriebsrat. Dann muss er einfach umzusetzen sein. Es ist nichts gewonnen, wenn die Umsetzung durch die Verwaltung zusätzliche Kosten erzeugt. Und er muss für beide Seiten, also Arbeitgeber und Arbeitnehmer, passen. Das ist ein hehrer Anspruch, aber mit ihm trete ich an.

          Falk Heunemann

          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Was nicht einfach wird, ist das Verhandeln in Zeiten von Corona-Abstandsregeln. Wie werden Sie das in der anstehenden Tarifrunde machen?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

          Abgelehnte Asylbewerber : Letzte Hoffnung Frankreich

          Viele in Deutschland und anderen EU-Staaten abgelehnte Asylbewerber fliehen nach Frankreich. Hier werden die Anträge weniger streng geprüft. Die französische Migrationsbehörde sieht sich als Opfer der europäischen Asylpolitik.