https://www.faz.net/-gzg-a1w40

Mehr Geld für Hessen : Steuerfahnder und Prüfer nehmen zwei Milliarden Euro ein

  • Aktualisiert am

So viel wie nie zovor: Insgesamt betrug das Steueraufkommen in Hessen im Jahr 2019 über 60 Milliarden Euro. Bild: dpa

Durch Betriebsprüfer und Steuerfahnder hat das Land Hessen im vergangenen Jahr rund zwei Milliarden Euro Mehreinnahmen erwirtschaftet. Insgesamt hat das Steueraufkommen im Land im Jahr 2019 mehr als 60 Milliarden Euro betragen.

          1 Min.

          Hessens Steuerfahnder und Betriebsprüfer haben im Jahr 2019 für Mehreinnahmen von rund zwei Milliarden Euro in der Landeskasse gesorgt.

          Dabei sei durch die Prüfung von zahlreichen Betrieben ein Mehrergebnis von fast 1,8 Milliarden Euro erzielt worden, teilte Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Freitag anlässlich des Jahresberichts der Oberfinanzdirektion Frankfurt mit. Durch die Arbeit von Hessens Steuerfahndung seien vorläufige Mehrsteuern in Höhe von rund 195 Millionen Euro geflossen.

          Insgesamt betrug das Steueraufkommen in Hessen im Jahr 2019 nach Angaben des Finanzministers über 60 Milliarden Euro und damit so viel wie nie zuvor. Diese Rekordeinnahmen seien zum Teil ans Land, aber auch an den Bund und die Kommunen geflossen. In Hessens Steuerverwaltung arbeiten über 11.000 Beschäftigte.

          Wegen der Auswirkungen der Corona-Krise geht Boddenberg von einem Einbruch der Steuereinnahmen von fast drei Milliarden Euro im laufenden Jahr aus. Bis zum Jahr 2023 sei mit Ausfällen von insgesamt 6,4 Milliarden Euro zu rechnen.

          Weitere Themen

          Von Goethe bis Ebbel Video-Seite öffnen

          Quiz zu 75 Jahre Hessen : Von Goethe bis Ebbel

          Die Hessen haben ein Lieblingsgetränk, ihr Bundesland hat eine geographische Mitte und große Namen spielen eine Rolle und das Land hat Nachbarn. Ein Quiz zum 75. Jahrestag der Gründung des Bundeslands in Deutschlands Mitte.

          „Aus der Presse erfahren“

          Ausschluss aus hessischer AfD : „Aus der Presse erfahren“

          Der Streit in der hessischen AfD um einen geplanten Ausschluss zweier Fraktionsmitglieder geht weiter. Jetzt hat der AfD-Landtagsabgeordnete Ralf Kahnt seinen Unmut geäußert.

          Topmeldungen

          Spontane Proteste gegen die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Madrid am Freitagabend.

          Corona in Spanien : Die Angst vor dem Notlazarett

          Die Infektionszahlen in der spanischen Hauptstadt explodieren und die Verwaltung weiß sich nur mit selektiven Ausgangssperren zu helfen. Das öffentliche Leben wird für einen Teil der Bevölkerung drastisch eingeschränkt.
          Der erste Streich: Gnabry nimmt Maß und trifft.

          8:0 gegen Schalke : Die Acht-Tore-Ansage

          Der FC Bayern demonstriert zum Saisonauftakt der Bundesliga seine Überlegenheit und demontiert den FC Schalke nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Serge Gnabry trifft beim 8:0 drei Mal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.