https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/hessen-jeder-zehnte-zahlt-spitzensteuersatz-16603857.html

„Immer anspruchsvoller“ : So kompliziert ist die Lage beim Spitzensteuersatz

Kompliziert: Eine Steuererklärung passt nicht nur auf eine Seite, das gilt auch und gerade für Gutverdiener Bild: dpa

Rund 350.000 Hessen zahlen auf ihr Einkommen den Höchstsatz von 42 Prozent. In der Debatte über hohe Steuersätze gerät jedoch aus dem Blick, wie hoch die Belastung real ist.

          3 Min.

          Über mangelnde Arbeit kann Wolfgang Fenn gewiss nicht klagen. Der Vorsitzende des Instituts der Steuerberater in Hessen wird am heutigen Dienstag einen Fachkongress im Frankfurter Kap Europa eröffnen, bei dem er und 500 Kollegen sich über die neuesten Urteile, Regelungen, Schlupflöcher und Fallstricke austauschen werden.

          Falk Heunemann
          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Vier mal im Jahr organisiert das Frankfurter Institut solche Fachtage zusammen mit der Kammer und dem Steuerverband Hessen, dem 3600 Berater angehören. Denn der Bedarf an aktuellen Informationen ist groß: „Das Steuerrecht wird immer anspruchsvoller“, sagt Fenn. Was Beratern wie ihm weiter Beschäftigung garantiert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Mordwerkzeug: Sergej Mironow, der Leiter der Fraktion „Gerechtes Russland – für die  Wahrheit“ in der Staatsduma, präsentiert einen Vorschlaghammer mit einer persönlichen Widmung von der privaten Söldnerfirma Wagner.

          Russlands Ideologie des Todes : Das Imperium mit dem Vorschlaghammer

          Auf dem Weg nach Walhalla: Die private Söldnertruppe Wagner mit ihrer demonstrativen Brutalität bestimmt zunehmend den politischen Ton in Russland. Männer werden auf den Tod in der Schlacht eingeschworen. Ein Gastbeitrag.
          Mao etablierte ein System geheimer „interner Referenzmedien“, das dem Regime bis heute Informationen liefert.

          Geheimberichte Chinas : Pekings Informanten und die Folgen der Zensur

          Über interne Kanäle lässt Peking sich über die Lage im Land wie Ausland informieren. Der Sinologe Daniel Leese hat historische Geheimberichte analysiert – und untersucht, wie das Regime selbst den Informationsfluss stoppt.