https://www.faz.net/-gzg-a2ti4

Innovation aus Hofheim : Handygriff für die Höhle der Löwen

  • -Aktualisiert am

Hoffen auf einen Deal: Philip Deml (links) und Cem Dogan Bild: Marcus Kaufhold

Einer für alles: Der Flapgrip von Philip Deml und Cem Dogan vereint die Funktionen der üblichen Smartphone- Halterungen. Mit diesem Konzept wollen sie auch in „Die Höhle der Löwen“ überzeugen.

          2 Min.

          Schmal, nicht zu verspielt und unisex: Philip Deml und Cem Dogan haben eine Smartphone-Halterung namens Flapgrip entwickelt, die alle bisherigen ablösen soll. „Der Flapgrip vereint die Funktionen der Konkurrenzprodukte, braucht aber keinen Adapter“, sagt Dogan. Ihre Erfindung besteht aus Silikon und lässt sich auf die Smartphone-Hülle kleben. Die Halterung ist in vier Farben für jeweils 9,90 Euro erhältlich. Drückt man an einem Ende auf die Halterung, springt eine Art Zunge aus Federstahlmetall nach oben. Damit kann man das Handy leicht mit zwei Fingern festhalten, am Lüftungsgitter im Auto oder auch als Halterung am Laptop befestigen.

          Deml arbeitet seit drei Jahren als Influencer auf Instagram, er hat dort 133.000 Follower. Deshalb verbringt der Neunundzwanzigjährige ohnehin viele Stunden am Smartphone, erzählt er. Dabei sei ihm die Idee einer „multifunktionalen Smartphone-Halterung“ gekommen. Sein 25 Jahre alter Geschäftspartner Cem Dogan studierte an der TU Mittelhessen Wirtschaftsingenieurwesen. Er habe in der Vergangenheit versucht, Marken aufzubauen, doch ihm fehlten das Kapital und Netzwerk. „Mit Influencern hat man aber einen strategischen Vorteil.“

          Großer Ansturm erwartet

          Die beiden Gründer lernten sich im April vergangenen Jahres kennen. Damals hatte Deml einen Aufruf auf Instagram gestartet: Für einen einwöchigen Trip nach Mallorca suchte er einen Begleiter, der mit ihm Werbeinhalte für einen Kunden erstellt. Dogan meldete sich, und die beiden Männer wurden zu Geschäftspartnern. Im vergangenen Dezember starteten sie mit einer niedrigen Menge von 500 Halterungen, die nach kurzer Zeit ausverkauft war. Heute sitzt das Unternehmen in Hofheim.

          Zu Jahresbeginn bewarben sie sich bei der Show „Die Höhle der Löwen“. „Die Sendung ist eines der größten TV-Formate und sehr medienwirksam“, sagt Deml. Von der Show und der Begegnung mit den „Löwen“ genannten Investoren erhoffen sich Dogan und Deml, die ihre Stärken bei Digital- und Marketingthemen sehen, Unterstützung und Rat. „Denn wir wissen auch, was wir nicht können.“ So könne man zum Beispiel in rechtlichen Angelegenheiten Tipps gebrauchen. Anfang März stellten die Gründer ihr Produkt vor. „Man nimmt nichts wahr außer den Löwen. Ich glaube, wir haben über eine Stunde mit ihnen geredet“, berichtet Dogan. Für die 125.000 Euro Investment, die sie für den Flapgrip von den Investoren benötigen, bieten sie 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

          Den Ausgang der Show dürfen sie noch nicht verraten – trotzdem erwarten sie einen großen Ansturm und hoffen, dass ihr Online-Shop nicht zusammenbrechen wird, so Dogan: „Über drei Millionen Menschen schauen sich die Show an.“

          Die Höhle der Löwen
          Die neue Staffel läuft ab Montag dem 31.08.2020 um 20:15 auf VOX.

          Weitere Themen

          Von Goethe bis Ebbel Video-Seite öffnen

          Quiz zu 75 Jahre Hessen : Von Goethe bis Ebbel

          Die Hessen haben ein Lieblingsgetränk, ihr Bundesland hat eine geographische Mitte und große Namen spielen eine Rolle und das Land hat Nachbarn. Ein Quiz zum 75. Jahrestag der Gründung des Bundeslands in Deutschlands Mitte.

          Warum Querdenker wenig von Freiheit verstehen

          F.A.Z.-Hauptwache : Warum Querdenker wenig von Freiheit verstehen

          Die Querdenker-Initiative hat zum zweiten Mal in Frankfurt zu einer Demonstration aufgerufen. Zum ersten Mal durften am Wochenende wieder Fans ins Waldstadion. Das, und was heute sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Wo geht es lang? Wegweiser zu einer kommunalen Zulassungsstelle

          Warten aufs Nummernschild : Chaos in der Zulassungsstelle

          Wer sein Auto zulassen will, muss wegen der Corona-Einschränkungen teils wochenlang auf einen Termin beim Amt warten. Bürger verzweifeln, Händler und Industrie toben. Was läuft da schief? Ein Ortstermin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.