https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/grossprojekt-der-adler-group-stillstand-am-offenbacher-kaiserlei-18497249.html

Großprojekt der Adler Group : Geduldsprobe am Offenbacher Kaiserlei

Stillstand: Seit Monaten ruhen die Arbeiten auf dem Großprojekt am Offenbacher Kaiserlei. Ein Käufer wird gesucht. Bild: Hannes P. Albert

Neue Kredite verschaffen der Adler Group mehr Zeit, um ihr Großprojekt am Offenbacher Kaiserlei zu verkaufen. Interessierte gibt es, aber sie zögern, wenn der Preis nicht lockt.

          2 Min.

          Die weniger gute Nachricht für Offenbach zuerst: Von Fortschritten oder gar einem Erfolg auf der Suche nach einem Käufer für das Immobilien-Großprojekt rund um die alten Siemenstürme am Offenbacher Kaiserlei hat Stefan Kirsten, Verwaltungsratschef der angeschlagenen Adler Group, am Dienstag nicht berichtet. Auch auf Nachfrage war nur zu hören, dass man mit Interessierten wie auch mit der Stadt Offenbach im Gespräch sei über das Projekt namens Vitopia-Campus. Dieser bietet seit Monaten mit erstarrten Kränen vor Hochhausgerippen ein heikles, weithin sichtbares Bild des Stillstands an der Nahtstelle zwischen Offenbach und Frankfurt.

          Jochen Remmert
          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Immerhin hob Kirsten beim Bericht über den Geschäftsverlauf der ersten neun Monate des Jahres hervor, dass die Gruppe eine Einigung mit „Kern-Anleihegläubigern“ erzielt habe. In der entsprechenden Mitteilung heißt es weiter, dass diese Vereinbarung die Finanzierung der Adler Group bis Mitte 2025 sichere. Allerdings ist dort auch die Rede davon, dass das selbst für den Fall gelte, dass keine weiteren Projekte veräußert würden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in der Taunusstadt Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der lange ausgetretene Keller politisch heimatlos.

          Angriff beim FC Bayern : Neuer und das Spiel mit der Macht

          Den FC Bayern hat sich Manuel Neuer untertan gemacht. Nach seinem Interview allerdings kippt die Stimmung. Offenbar hat es der Kapitän auf eine Machtprobe mit Trainer Julian Nagelsmann angelegt.