https://www.faz.net/-gzg-a3fne

Nach fünfeinhalb Monaten : Frankfurter Flughafen nimmt Startbahn West wieder in Betrieb

  • Aktualisiert am

Auftrieb: Ein Lufthansa-Jet hebt von der Startbahn West ab – die Aufnahme entstand vor der Corona-Pandemie Bild: Wolfgang Eilmes

In einem Monat sollen wieder Flugzeuge von der Startbahn West in Frankfurt abheben. Bis dahin wird die Piste fast ein halbes Jahr außer Betrieb gewesen sein.

          1 Min.

          Nach fünfeinhalb Monaten Corona-Pause nimmt der Frankfurter Flughafen am 15. Oktober seine Startbahn West wieder in Betrieb. Grund ist der bevorstehende Winter, in dem bei entsprechender Witterung wieder mehr Flugzeuge vor dem Start enteist werden müssen, wie der Betreiber Fraport am Mittwoch mitteilte.

          Die dafür notwendigen Einrichtungen finden sich vor allem am Kopf der Startbahn West. Vom Verkehrsaufkommen könnte Deutschlands größtes Drehkreuz wohl noch länger ohne die Startbahn auskommen, denn die Zahl der Flugbewegungen lag wegen der Corona-Flaute im August knapp 62 Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahresmonat.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Am Rande der Demonstration der Initiative „Querdenken“ in Konstanz am 4. Oktober.

          Corona-Politik : Die Aerosole der Freiheitsapostel

          Corona fordert den Gemeinsinn heraus. Das funktioniert erstaunlich gut. Gefährdet wird dieser Erfolg aber durch einen falschen Begriff von Freiheit.
          Wie reagieren die Märkte, wenn Donald Trump weitere vier Jahre die Vereinigten Staaten regiert?

          Bei Trumps Wahlsieg : Der Crash fällt aus

          Wie werden die Märkte auf das Wählervotum reagieren, wenn Trump abermals gewinnt? Experten erwarten keinen Crash, Anleger können sich aber absichern. Die Vermögensfrage.
          Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

          Kreative Branchen : Altmaier macht Tempo bei neuen Corona-Hilfen

          Der Wirtschaftsminister verteidigte unter anderem seine Forderung nach einem Unternehmerlohn für Selbständige und Freiberufler. Das habe „nicht zu tun mit einem bedingungslosen Grundeinkommen“. Auch zur Wachstumsprognose der Regierung für 2021 äußerte er sich.

          Mord an Samuel Paty : Wer wäscht seine Hände in Unschuld?

          Der Mord an Samuel Paty markiert im Umgang mit dem radikalen Islam in Frankreich einen Wendepunkt. Die Verharmloser werden benannt, zum Beispiel das Portal „Mediapart“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.