https://www.faz.net/-gzg-abb4l

Pilotprojekt in Hessen : Wo Betriebsärzte schon gegen Corona impfen dürfen

Erwartungsfroh: Ein Mitarbeiter des Impfteams von Sanofi wartet auf Kundschaft – das Interesse in der Belegschaft gilt als rege. Bild: Frank Röth

Schon bald sollen auch die Betriebsärzte in die Impfkampagne eingebunden werden. Der Pharmakonzern Sanofi zeigt schon jetzt, wie das funktionieren könnte – und welche Rolle Vertrauen dabei spielt.

          4 Min.

          Noch einen Moment ausruhen, dann geht es zurück an die Arbeit. Manuela Eufinger sitzt auf einem schwarzen Stuhl im historischen Peter Behrens-Bau im Industriepark Höchst und wartet. An diesem Montag ist das Industriedenkmal der ehemaligen Hoechst AG mal wieder der Ort eines historischen Geschehens.

          Daniel Schleidt
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Denn seit Montag dürfen in vier hessischen Unternehmen auch die Betriebsärzte Impfungen zum Schutz gegen eine Corona-Infektion verabreichen. Der Gesundheitsminister des Landes, Kai Klose (Die Grünen) ist beeindruckt, wie er sagt: von der Kulisse, aber auch davon, dass nun bald alle Betriebsärzte in die Impfkampagne eingebunden werden können. Von 7. Juni an soll es losgehen, „vieles hängt von der Menge des Impfstoffs ab“, sagt er.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hat sein Päckchen geschnürt: Hermann Gerland verlässt den FC Bayern

          Trainerabschied bei den Bayern : Mia san weg

          Wenn Klose öffentlich redet, dann hat er auch was zu sagen. Und wenn Gerland geht, dann will das was heißen. Doch abseits von Stilfragen kann man beim FC Bayern einen Wandel erkennen.