https://www.faz.net/-gzg-8pp

Delle bei Fracht in Frankfurt : Erstmals mehr als fünf Millionen Fluggäste im Monat

  • Aktualisiert am

Deutschlands größtes Luftfahrt-Drehkreuz hat dank neuer Bestmarken bei den Passagierzahlen im Juni das stärkste Halbjahr seiner Geschichte verbucht Bild: dapd

Auch wenn die Aktie von Fraport um mehr als drei Prozent und damit stärker als der MDax fällt: Der Frankfurter Flughafenbetreiber hat das stärkste Halbjahr seiner Geschichte verbucht und erstmals in einem Monat mehr als fünf Millionen Fluggäste in Frankfurt verzeichnet.

          1 Min.

          Doppelrekord am Frankfurter Flughafen: Deutschlands größtes Luftfahrt-Drehkreuz hat dank neuer Bestmarken bei den Passagierzahlen im Juni das stärkste Halbjahr seiner Geschichte verbucht. Im ersten Monat der Sommerferien legte die Zahl der Fluggäste um fünf Prozent auf 5,1 Millionen zu, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Im ersten Halbjahr wurden damit in Frankfurt über 26,5 Millionen Flugreisende gezählt, ein Plus von gut acht Prozent und der höchste Wert in der Geschichte des Airports.

          Einschließlich seiner Auslandsflughäfen etwa in Antalya in der Türkei und Lima in Peru verbuchte Fraport im Juni einen Zuwachs von 8,2 Prozent und verfehlte nur knapp die Marke von zehn Millionen Fluggästen. Im ersten Halbjahr kam der MDax-Konzern mit insgesamt 43 Millionen Reisenden auf ein Plus von elf Prozent.

          Rückgang um 4,8 Prozent bei Fracht

          Im Frachtgeschäft schwächte sich die Entwicklung zuletzt hingegen ab. Im Juni verbuchte Fraport konzernweit einen Rückgang um 4,8 Prozent auf 207.000 Tonnen Fracht und Luftpost. In Frankfurt, wo der Löwenanteil des Frachtgeschäfts stattfindet, ging es um 6,4 Prozent auf 183.500 Tonnen nach unten. Grund war laut Fraport unter anderem die Abkühlung des Frachtgeschäfts mit Asien.

          Im ersten Halbjahr verzeichnete die Luftfracht allerdings insgesamt noch ein kleines Plus von einem Prozent. In den ersten sechs Monaten 2010 hatte die Luftfracht dank der Konjunkturerholung nach dem Ende der weltweiten Rezession besonders kräftig zugelegt.

          Weitere Themen

          Engagierte Pionierin für die jüdische Kultur

          Rachel Salamander : Engagierte Pionierin für die jüdische Kultur

          Sie will neue Fäden spinnen: Die von Rachel Salamander gegründete Literaturhandlung zieht ins Museum ein. Frankfurt ist für die Literaturwissenschaftlerin kein Neuland – doch diesmal ist alles ganz anders.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.