https://www.faz.net/-gzg-a7dab

Corona-Krise : Hessen hat höchsten Anteil an Kurzarbeitern

  • Aktualisiert am

Antrag auf Kurzarbeit Bild: dpa

Die Kurzarbeit trifft besonders Industriestandorte und ist in vielen Teilen Deutschlands weiter ausgeprägt. Auf den höchsten Anteil kommen Hessen und Baden-Württemberg.

          1 Min.

          Hessen ist einer Untersuchung des Ifo-Instituts zufolge das Bundesland mit dem größten Anteil an Kurzarbeitern. Dort waren im Dezember etwa 7,4 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten oder 196.000 Menschen in Kurzarbeit, wie die Münchner Forscher am Montag mitteilten.

          Es folgen Baden-Württemberg mit 6,7 Prozent oder 321.000 Menschen sowie Niedersachsen und Bremen mit 6,6 Prozent oder zusammen 223.000. „Nach wie vor sind Länder mit höherem Industrieanteil etwas stärker von Kurzarbeit betroffen“, sagte Ifo-Arbeitsmarktkenner Sebastian Link. „Durch die Erholung in der Industrie sind diese Unterschiede in den letzten Monaten jedoch deutlich geringer geworden.“

          Die Industrie hatte zuletzt sieben Monate in Folge mehr Aufträge an Land gezogen sowie Exporte und Produktion gesteigert. Die Unternehmen profitieren derzeit vor allem von der Konjunkturerholung in China: Die Volksrepublik hat im vergangenen Jahr trotz Corona-Pandemie nach Einschätzung von Fachleuten als einziges große Land ein Wirtschaftswachstum geschafft.

          In der Region Schleswig-Holstein und Hamburg liegt der Anteil der Kurzarbeiter bei 6,5 Prozent oder 132.000 Menschen. Es folgen Sachsen mit 6,2 Prozent oder 101.000 und Bayern mit 5,9 Prozent und 337.000 Beschäftigten. Danach kommen Nordrhein-Westfalen mit 4,9 Prozent oder 348.000 Personen, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit 4,8 Prozent und 89.000 Menschen, die Region Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit 4,6 Prozent und 138.000 Beschäftigten sowie die Region Sachsen-Anhalt und Thüringen mit 4,1 Prozent und 66.000 Personen.

          Die Ergebnisse beruhen auf Meldungen von rund 7000 Unternehmen, die im Dezember bei der monatlichen Ifo- Konjunkturumfrage nach dem aktuellen Einsatz von Kurzarbeit befragt wurden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abgang aus der Politik : Merkels Plan für Merkel

          Die Kanzlerin nennt es faszinierend, Politik nicht planen zu können und morgens nicht zu wissen, wie der Abend aussieht. Nur für ihren eigenen Weg hat das nie gegolten. Warum ihr geplanter Abgang funktionieren könnte.

          Christliche Nationalisten : Biden und die Armee Gottes

          Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Auf der virtuellen Matte

          Sei es für den Körper oder für den Geist: Seit dem Lockdown scheint jeder Yoga zu machen. Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Das stimmt nicht ganz. Doch ein Wirtschaftsfaktor sind die aus Indien stammenden Übungen allemal.
          Ayakha Melithafa aus Südafrika, Naomi Wadler aus den Vereinigten Staaten und Autumn Peltier aus Kanada beim Weltwirtschaftsforum in Davos

          Die Rebellinnen : Wie junge Mädchen die Welt verändern

          Greta ist nicht allein: Junge Mädchen in aller Welt kämpfen gegen Plastikmüll und Waffenlobby, gegen Kinderehe und Klimawandel. Auf sie hören Konzernlenker wie Staatschefs. Niemand ist zu jung, um die Welt zu verändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.