https://www.faz.net/-gzg-9tbdj

Umzugshilfe in die Cloud : Wenn die Daten mit dem Bus geholt werden

Rollender USB-Stick: Unternehmer Axel Dunkel mit dem umgebauten Bus Bild: Marcus Kaufhold

Der Hattersheimer Unternehmer Axel Dunkel hat einen Bus zum Datenspeicher umgebaut. Damit holt er Daten ab, wenn das Internet zu langsam ist.

          2 Min.

          Einfache Lösungen, auf die noch keiner gekommen ist, das sind für Axel Dunkel die besten. Genau so eine Idee ist der Bus: Der IT-Unternehmer aus Hattersheim hat einen Mercedes-Sprinter zu einem fahrenden Rechenzentrum umgebaut, es ist der wohl bundesweit erste Umzugswagen speziell für den Datentransport in die Cloud.

          Inga Janović

          Wirtschaftsredakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          In der Server-Wolke, auf den digitalen Plattformen großer Anbieter oder kleinerer Unternehmen wie der Hattersheimer Dunkel GmbH, wollen immer mehr Unternehmen ihre Zahlen, Abrechnungen und E-Mails einlagern. Drei von vier Unternehmen in Deutschland nutzten diese Form der IT-Dienstleistungen, berichtet der Branchenverband Bitcom. Häufig werden sie Mieter der professionellen Anbieter, weil ihr Bedarf an Speicher- und Datenaustausch stetig wächst, als Vorteil gilt zudem, dass die Cloud ortsunabhängig erreichbar ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.
          In anderer Rolle: Awo-Führungspersonal als Berater der Firma „Consowell“ auf der abgeschalteten Webseite.

          Aufsichtsrat als Minijobber : Fragwürdige Awo-Transaktionen

          Die Kreisverbände Wiesbaden und Frankfurt der Awo haben über das Unternehmen Somacon fragwürdige Transaktionen abgewickelt. In verantwortlichen Positionen: das Ehepaar Hannelore und Jürgen Richter.