https://www.faz.net/-gzg-15jzi

„Auf freiwilliger Basis“ : Lufthansa Cargo baut zehn Prozent der Stellen ab

Noch zählt Lufthansa Cargo in Frankfurt fast 2100 Mitarbeiter Bild: Frank Röth

Die Lufthansa Cargo AG plant im laufenden Jahr einen Abbau von zehn Prozent der Stellen. Das kündigte Finanz- und Personalvorstand Peter Gerber in einer Mitarbeiterinformation an. Alles solle auf freiwilliger Basis erfolgen.

          1 Min.

          Die Lufthansa Cargo AG plant im laufenden Jahr einen Abbau von zehn Prozent der Stellen. Das kündigte Finanz- und Personalvorstand Peter Gerber in einer Mitarbeiterinformation an. Alles solle auf freiwilliger Basis geschehen, nach wie vor gelte der Grundsatz, dass die Lufthansa auf betriebsbedingte Kündigungen verzichte. Von den Einsparungen werden wohl auch die Verwaltung und das Frachtzentrum am Sitz der Lufthansa-Tochter in Frankfurt betroffen sein; in welchem Ausmaß, ist noch nicht zu sagen.

          Jochen Remmert

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, zuständig für Flughafen und Offenbach.

          Weltweit beschäftigt Lufthansa Cargo rund 4600 Mitarbeiter, 1700 davon bearbeiten in Frankfurt die Fracht. Hinzu kommen rund 390 Piloten. Wie ein Sprecher erläuterte, soll das Sparziel mit Hilfe von Altersteilzeit- und Teilzeitmodellen sowie mit Abfindungsangeboten erreicht werden. Bisher hat Lufthansa Cargo den krisenbedingten Einbruch des Frachtmarktes von bis zu einem Drittel mit Kurzarbeit auffangen können. Das, so äußerte Gerber weiter, werde man auch in nächster Zeit und in Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern so halten.

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.