https://www.faz.net/-gzg-aggka
Patricia Andreae (cp.)

Trotz Erholung : Noch stottern Motoren des Arbeitsmarkts

Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen sinkt. Bild: dpa

Langsam kommt der hessische Arbeitsmarkt wieder zur Ruhe und erholt sich von den Rückschlägen der Pandemie. Vor allem in den Ballungsräumen trügen die Zahlen aber. Es müssen noch viele Hindernisse bewältigt werden.

          2 Min.

          Der hessische Arbeitsmarkt erholt sich langsam und sieht mit einer Arbeitslosenquote von weniger als fünf Prozent im Landesdurchschnitt schon wieder recht ordentlich aus. Im Vergleich zum September 2019, also der Zeit vor der Corona-Pandemie, sind nur noch 0,6 Prozentpunkte aufzuholen. Das landesweite Bild aber trügt ein wenig, denn während in manch ländlichen Regionen die Quote zwischen drei und vier Prozent liegt, ist sie insbesondere in den Städten des Rhein-Main-Gebiets noch deutlich höher als vor der Krise. Hier zeigt sich, wie stark der Arbeitsmarkt in der Metropolregion vom Flughafen und von der Messe geprägt ist. Sie sind der Motor für viele andere Gewerbe.

          Daher ist zu hoffen, dass mehr und mehr Reisebeschränkungen fallen und damit auch internationale Großveranstaltungen wieder möglich werden. Das aber steht und fällt mit der Entwicklung der Infektionszahlen. Denn wie auch immer hierzulande gerechnet wird – solange die Gefahr besteht, dass sich Mitarbeiter bei einem Messebesuch anstecken könnten, werden Unternehmen sehr genau überlegen, ob sie einzelne Einkäufer oder ganze Teams auf die Reise schicken.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Polizei und Feuerwehr vor dem Louis-Vuitton-Store in San Francisco nach einem Raubüberfall

          Verbrechenswelle in den USA : Auf Raubzug im Kaufhaus

          Eine Welle an Diebstählen erschüttert den amerikanischen Einzelhandel. Die Täter werden immer dreister – und tauchen oft in großen Gruppen auf. Was kann man gegen sie tun?