https://www.faz.net/-gzg-aik9o

Bio-Handelskette : Alnatura will weitere 300 Stellen schaffen

Bringt Alnatura weiter voran: Götz Rehn Bild: Frank Röth

Die Bio-Handelskette Alnatura hat Umsatz und Mitarbeiterzahl wieder gesteigert, berichtet Gründer Rehn. Er plant ein Pfandsystem. Wenig sagen will Rehn dagegen zum Thema Impfen – und zu seiner Zukunft.

          2 Min.

          Übers Impfen, die neuen 2-G-Regeln und Corona mag Götz Rehn an diesem Tag nicht viel sagen. Sein Unternehmen, sagt der Chef der Biokette Alnatura, käme „im Großen und Ganzen“ damit zurecht, er hoffe ansonsten, dass sich die Lage bald entspanne. Für den Gründer der Biokette gibt es derzeit Wichtigeres, die Klimapolitik zum Beispiel. Die künftige Ampelkoalition in Berlin habe sich zum Beispiel ehrgeizige Ziele beim Ausbau der Biolandwirtschaft gesetzt, sagt er. Das finde er natürlich gut. „Aber man kann sich gar nicht vorstellen, wie das konkret umgesetzt werden soll.“ Er habe da noch „viele, viele Fragen“.

          Falk Heunemann
          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ein anderes Thema von Rang sind die eigenen Geschäftszahlen: Abermals ist das 1984 gegründete Unternehmen kräftig gewachsen, der Umsatz konnte im zweiten Corona-Geschäftsjahr, das am 30. September endete, um 75 Millionen Euro gesteigert werden, auf 1,15 Milliarden Euro.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?
          Corona-Test in Berlin: Vor dem Abstrich braucht man Ausdauer, so lang sind die Schlangen vor den Senats-Teststellen

          Corona-Lage : Das Berliner Test-Debakel

          In Berlin sind PCR-Tests knapp und teuer. Ein Lehrstück über verfehlte Planwirtschaft.