https://www.faz.net/-gzg-9d92z

Fußball im Fernsehen : 620 Euro allein für die Eintracht

Fernsehen oder Stadion? Wer die Spiele seines Teams verfolgen will, benötigt mehr Geld als früher. Bild: AFP

Fußball schauen wird immer komplizierter und teurer: Für alle Live-Spiele von Eintracht Frankfurt müssen drei Abonnements abgeschlossen werden – mit denen man aber nicht mal alle regionalen Klubs sieht.

          3 Min.

          Fußballfan zu sein hat seine Nachteile. Sicher, als Frankfurter kann man sich auf den DFB-Pokal und die Europa League freuen, als Mainzer auf den Verbleib in der Bundesliga hoffen, und als Darmstädter oder Wiesbadener vom Aufstieg träumen.

          Falk Heunemann
          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Allerdings: Wer die Spiele seines Teams im Fernsehen verfolgen will, benötigt nicht nur mehr Geld als früher, sondern auch viel Zeit für das Studium komplizierter Terminpläne, technischer Erfordernisse und unterschiedlichster Kostenmodelle (siehe Tabelle).

          Eintracht Frankfurt/FSV Mainz 05

          Am teuersten wird das Live-Erlebnis für die Anhänger der Eintracht, da sie in drei Wettbewerben antritt, in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Europa League – damit werden drei kostenpflichtige Abonnements für mindestens 620 Euro im Jahr (mit HD-Qualität 710 Euro) nötig. Fans von Mainz und Darmstadt kommen mit zwei Verträgen auf 500 Euro.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christian Lindner beim FDP-Parteitag am Sonntag in Berlin.

          FDP vor der Wahl : Lindner will Stimmen aus Überzeugung, nicht aus Kalkül

          Die Freidemokraten sinnieren darüber, wer sie wählt und warum. Aus Taktik sollten die Leute nicht für die FDP stimmen, sagt Parteichef Lindner. Doch die Vorzeichen haben sich während des Wahlkampfs dramatisch verändert.
          Armin Laschet am Samstag in Warendorf

          Bundestagswahl : Was Laschet falsch macht und was richtig

          Der Kandidat der Union will auf einer Welle des Vertrauens ins Kanzleramt reiten. Das ist ein wenig, als würde die Bahn mit Pünktlichkeit werben. Oder Tinder mit ewiger Treue.