https://www.faz.net/-gzg-9h4pf

Abnahme bei Flüchtlingen : Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit Herbst 1980 nicht mehr

  • Aktualisiert am

Zugang: Immer weniger Hessen müssen sich bei Arbeitsagenturen vorstellen Bild: dpa

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt in Hessen: Während die Zahl der Arbeitslosen weiter sinkt, gibt es immer mehr Frauen und Männer mit sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung.

          Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im November weiter gesunken. 144.089 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Das waren 12.352 weniger als ein Jahr zuvor und 3032 weniger als im Oktober 2018.

          Gemessen an der Arbeitslosenzahl war dies der beste November seit 1992. Die Arbeitslosenquote sank binnen Monatsfrist um 0,1 Punkte auf 4,3 Prozent. Das ist die niedrigste Quote in einem November seit 1980.

          Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steigt

          Erfreulich ist auch die Zunahme bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Wie die Arbeitsagentur weiter meldet, hatten im September nach vorläufigen Daten 2,632 Millionen Personen eine sozialversicherungspflichtige Stelle.

          Das waren 2,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Diese Beschäftigungsverhältnisse sind wichtig, weil sie die Sozialkassen finanzieren. Die Gewerkschaften sprechen in dieser Hinsicht von guter Arbeit.

          Industrie bietet mehr gute Arbeit

          Mit einem Plus von 5,4 Prozent führte das verarbeitende und produzierende Gewerbe, kurz gesagt die Industrie, die Liste der Branchen an. Dagegen verzeichneten die Arbeitnehmerüberlassung und das Segment sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen ein Minus von 4,5 Prozent in dem einem Fall und von 6,3 Prozent in dem anderen Fall.

          Gesunken ist auch die Zahl Flüchtlingen, die sich arbeitssuchend gemeldet haben. Zuletzt hatte die Arbeitsagenturen 14.835 Geflüchtete in ihren Karteien. Das waren etwa 450 weniger als im Oktober und etwa gleich viele wie vor Jahresfrist, wie es weiter heißt. „Zehn Prozent aller Arbeitslosen in Hessen haben einen Fluchthintergrund“, meldet die Behörde. 13.800 arbeitslose Migranten erhielten Geld aus der Grundsicherung.

          Für die Wintermonate Dezember und Januar erwartet die Arbeitsagentur saisonbedingt zwar einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Insgesamt seien die Aussichten für den hessischen Arbeitsmarkt aber gut: Experten rechnen auch 2019 mit sinkender Arbeitslosigkeit im Land.

          Weitere Themen

          Revival der Föhnfrisur

          „Saturday Night Fever“ : Revival der Föhnfrisur

          Am Premierenabend riss es bei der Zugabe mit „Stayin’ alive“ alle in der Wasserburg von den Sitzen. „Saturday Night Fever“ bei den Burgfestspielen Bad Vilbel.

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          TV-Duell für Tory-Vorsitz : „Wo ist Boris?”

          In einer lebendigen Debatte stellen die Kandidaten für den Vorsitz bei den britischen Konservativen unter Beweis, wie groß das Arsenal präsentabler Politiker der Tory-Partei noch ist. Boris Johnson bleibt der Runde fern – und ein anderer sticht heraus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.